Pages

    Sprachen
  • English
  • Español
  • Deutsch
  • Nederlands
    Currencies
  • € Euro
  • £ British Pound
  • USD $
  • CAD $
  • SEK
  • NOK
  • DKK
  • AUD $
  • CHF
  • NZD $
  • ZAR
  • HK $
  • SGD $

Alta Via 1, ganzer Weg

Bookatrekking.com - 8 tage

  • Alta Via 1, ganzer Weg
  • 8 tage / 7 nächte
  • Max. gruppe: 10 Personen
  • Schwierigkeit: Durchschnitt
Überblick
Route
Inklusive
Unterkunft
Packliste
FAQ
Sicherheit
COVID-19
Wie man bucht

Überblick

> Zu Fuss über die Atla Via 1 von Toblach bis zur Bushaltestelle La Pissa
> Übernachte in gemütlichen italienischen Hütten (Rifugios)
> Keine Sorge wegen der Vorbereitungen, das haben wir im Griff!

Der Alta Via 1, auch Dolomiten-Höhenweg 1 genannt, ist einer der berühmtesten Trekkingwege Italiens und ist der einfachste und beliebteste der Höhenwege, die durch die Dolomiten führen. Die Dolomiten sind eine Reihe einzelner, in sich geschlossener, blassfarbener Kalksteinfelsformationen, die im Nordosten Italiens liegen und sich über die Provinzen Belluno, Südtirol und Trentino erstrecken. 
 
Während dieses 8-tägigen Abenteuers wanderst du vom Pragser Wildsee, dem Ausgangspunkt des Wanderweges, bis zur Bushaltestelle La Pissa, dem Endpunkt des Alta Via 1. Auf dem Weg dorthin wirst du den Tag mit der Entdeckung der atemberaubenden Dolomiten verbringen. Nachts übernachten Sie in gemütlichen Berghütten oder Rifugios, wo Sie köstliche italienische Gerichte genießen und sich mit anderen Abenteurern unterhalten können. Wir kümmern uns um die Buchung der Berghütten, in denen du übernachten wirst. Außerdem arrangieren wir Frühstück und Abendessen in den Hütten, damit du keine Lebensmittel im Rucksack mit dir herumtragen muss.

Warum bei uns buchen? 

Du kannst den Alta Via 1 völlig selbständig und selbstgesteuert absolvieren. Es kann jedoch ein kompliziertes Unterfangen sein, eine Reiseroute mit allen Unterkünften zusammenzustellen. Bookatrekking.com hat gute Kontakte zu allen Hütten auf dem Alta Via 1 und wir können es erleichtern, jede Hütte selbst zu buchen. Wir helfen dir, deine Erinnerungen an den Alta Via 1 stressfrei zu machen und du geniesst dabei die kostenlose Wanderberatung unserer Trekking-Experten. 

Wichtig: Die Verfügbarkeit in den Hütten ist in der Saison begrenzt. Nimm Kontakt mit unseren Trekking-Experten auf und erkundige dich über die Möglichkeiten. 

Route

Wie läuft es ab? 

Etappe 1: Lago di Braies - Rifugio Fanes

Die erste Etappe beginnt am wunderschönen Pragser Wildsee, der von hoch aufragenden Gipfeln und Kiefernwäldern umgeben ist. Sie beginnt mit einem stetigen Anstieg zum ersten Pass Forcella Sora Forno. In diesem Abschnitt des Weges triffst du auf mehrere steile Felswände, die von kurzen, aber spannenden Zickzack-Routen mit Hilfe von Seilen überwunden werden. Auf der Passhöhe gelangst du in den Dolomiten-Nationalpark. Das Panorama vom breiten, grasbewachsenen Pass aus ist weit und atemberaubend, einschließlich der nördlichsten Dolomitengipfel sowie der Marmolada und der Tofane-Gipfel. Von hier aus durchquert der Alta Via 1 sanfte und wellige Wiesen mit weitem Blick auf die Dolomitentürme, die sich um dich herum ausbreiten. Dann beginnst du einen steilen Abstieg in das felsige Tal mit faszinierenden orangefarbenen Felswänden, der letzte Teil der Etappe führt über eine letzte ausgedehnte Steigung und endet in einem wunderschönen Alpenbecken.

Unterkunft: 20 Kilometern
Höhe: 1500 Metern
Unterkunft: Rifugio Fanes

Etappe 2: Rifugio Fanes - Rifugio Lagazuoi

Auf dieser Etappe beginnen die wahren Höhepunkte der Reise, wenn du in das Tal von Cortina D'ampezzo einfährst, einen der aufregendsten Pässe der gesamten Reise überquerst und den Höhepunkt der Reise auf dem Gipfel des Lagazuoi erreichst. Die Etappe beginnt durch idyllische Wiesen, Bäche und hügelige steinige Weiden und wird felsiger und fesselnder. Im weiteren Verlauf des Tages führt die Route in Richtung der Passhöhe Forcella Del Lago. Von der Passhöhe aus hast du eine steile Abfahrt vor dir. Die Wanderung erfolgt jedoch langsam und sicher durch verstärkte Kehren. Am Ende wirst du mit einem atemberaubenden Blick auf den malerischen Alpensee Lago di Lagazuoi belohnt. Die Etappe schliesst mit dem steilen Aufstieg zum Gipfel des Lagazuoi. Oben angelangt, erreichst du das belebte RefugioLagazuoi mit einem der besten Panoramen der gesamten Dolomiten.

Abstand: 12 Kilometern
Höhe: 1150 Metern
Unterkunft: Rifugio Lagazuoi

Etappe 3: Rifugio Lagazuoi - Rifugio Nuvolau

Diese Etappe führt dich ins Herz des Cortina-Tals im Refugio Nuvolau, dem vielleicht schönsten und spektakulärsten Ort der gesamten Reise. Heute führt der Alta Via 1 kurz vor dem Aufstieg zum Nuvolau ins Tal hinunter. Unterwegs kommst du an der faszinierenden und berühmten Gegend der Cinque Torri vorbei, einem Zentrum für Felsklettern, das einen Abstecher wert ist, um die fünf Felstürme zu erkunden. Danach beginnst du den stetigen Aufstieg zum Nuvolau. Der Nuvolau ist der Höhepunkt der gesamten Route und liegt auf einem markanten Gipfel der Cortina-Dolomiten mit einem atemberaubenden 360-Grad-Panorama.

Abstand: 14 Kilometern
Höhe: 900 Metern
Unterkunft: Rifugio Nuvolau 

Etappe 4: Rifugio Nuvolau - Rifugio Citta di Fiume

Die Etappe beginnt mit dem technisch anspruchsvollsten und exponiertesten Teil der gesamten Strecke, einer Reihe von Klettersteigen oder seil- und leiterunterstützten Abschnitten, um von Nuvolau ins Tal zu gelangen. Dieser Abschnitt der Wanderung ist spannend und schwindelerregend, aber kurz. Du wirst dann den Rest des Weges bis zu einem Strassenpass in einem Tal absteigen, wo du den Aufstieg beginnst, wiederum bis zum grasbewachsenen Pass der Forcella Ambrizzola. Du fährst dann in ein wunderschönes Weideamphitheater, hinter dem sich der imposante Monte Pelmo erhebt. Hier steigst du durch Waldstücke hinunter, bis sich plötzlich der Monte Pelmo, auch Thron der Götter genannt, unglaublich nahe erhebt. Die Hütte Citta di Fiume befindet sich direkt am Fuße des Berges.

Abstand: 12 Kilometern
Höhe: 400 Metern
Unterkunft: Rifugio Citta di Fiume

Etappe 5: Rifugio Citta di Fiume - Rifugio Tissi

Heute machst du einen langen und steilen Aufstieg vorbei am Refugio Coldai, wo du in das Reich des Mount Civetta eintrittst. Auf dem Weg dorthin wirst du einige der besten Aussichtspunkte auf den wunderschönen massiven Pelmo genießen, der vom Refugio Coldai hoch über dem Tal aufragt. Weiter geht es zum wunderschönen Lago Coldai. Von hier aus endet der Aufstieg zum Refugio Tissi, wo du einen wunderschönen Sonnenuntergang inmitten der herrlichen Dolomiten erlebst.

Abstand: 14 Kilometern
Höhe: 900 Metern
Unterkunft: Rifugio Tissi

Etappe 6: Rifugio Tissi - Rifugio Carestiato

Von Tissi aus wirst du langsam durch Wiesen gegenüber der phänomenalen Cibetta hinabsteigen, während du die südlichste Ecke der Cibetta umrundest. Von hier aus beginnst du einen stetigen Aufstieg und näherst dich dem aufregenden Pass der Forcella Col del'Orso. Danach folgt ein kurzer, kurzer Anstieg zur Forcella del'Camp. Du steigst ab und querst durch große Schluchten und Geröllhalden, bevor du das Rifugio Carestiato erreichst.

Abstand: 14 Kilometern
Höhe: 600 Metern
Unterkunft: Rifugio Carestiato

Etappe 7: Rifugio Carestiato - Rifugio Pian di Fontana

Dein Tag beginnt mit dem Abstieg zu einem Straßenpass, von dem aus du in den Nationalpark Dolomiti Bellunesi eintrittst. Der Höhenweg 1 setzt sich fort und erreicht nach einem kurzen Anstieg kurz vor der Forcella del Moschesin einen spektakulären Aussichtspunkt, wo du die vor dir liegende Formation der Cime di Zita in Empfang nimmst. Von hier aus beginnst du den Aufstieg zu einem der schwierigsten Pässe auf der ganzen Strecke, der Forcella di Zita Sud. Dies ist einer der besten Abschnitte auf dem gesamten Höhenweg 1. Nach einem letzten steilen Aufstieg erreichst du einen schmalen, ausgesetzten Felsgrat. Hier hast du mehrere steile exponierte Abschnitte, die zwar kurz, aber nichts für schwache Nerven sind. Der Pass ist das Tor zu einem der schönsten Täler des Höhenwegs 1. Der Abstieg ist zunächst mäßig, aber dann geht es steil einen grasbewachsenen Hang hinunter, bevor man das Rifugio Pian di Fontana erreicht.

Abstand: 19 Kilometern
Höhe: 1090 Metern
Unterkunft: Rifugio Pian di Fontana 

Etappe 8:  Rifugio Pian di Fontana - La Pissa

Vom Rifugio Pian di Fontana geht es schnell abwärts, bevor du nach einem kurzen, aber stetigen bewaldeten Aufstieg auf einen grasbewachsenen Balkonweg gelangst, von dem aus du einen herrlichen Blick nach unten hast. Nachdem du an der Bianchet - Hütte vorbeigekommen bist, kommst du in eine dramatische und wunderschöne Schlucht und machst den letzten Abstieg zur Bushaltestelle La Pissa, wo der Höhenweg 1 endet.

Abstand: 13 Kilometern
Höhe: 120 Metern

Inklusive

Inklusive

 Reservierung der Hütten
Wir kümmern uns um die Vermittlung einer Unterkunft für dich. Außerdem bekommst du von uns für jede Etappe einen detaillierten Reiseplan und Anweisungen, wie du zum Ausgangspunkt der Wanderung kommst. 

√ Unterkunft
Wir arrangieren die Unterkunft auf dem Alta Via 1 in Berghütten, auch bekannt und Rifugios. Entlang des Weges gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wir haben die Berghütten auf unserer Wanderung auf der Grundlage der Länge jeder Etappe und der Empfehlungen von Wanderern, die den Höhenweg 1 vor uns bereits zurückgelegt haben, ausgewählt.

√ Halbpension
Die Unterbringung in den Hütten umfasst Abendessen und Frühstück. Auch das werden wir für dich arrangieren. So kannst du leichter reisen und musst dich um eine Sache weniger kümmern. Das Mittagessen ist nicht inbegriffen, kann aber in den Hütten gekauft werden.

Exklusive

× Flugtickets 
Du musst dich selber auf den Weg nach Cortina d'Ampezzo machen. Der Gesamtbetrag versteht sich ohne die Flüge nach Italien. 

× Transfers
In Italien angekommen, musst du dich zum Ausgangspunkt am Pragser Wildsee begeben. Wir geben dir die Anweisungen und helfen dir bei der Anreise. Die Busfahrkarten sind nicht inbegriffen.

× Unterbringung vor und nach der Wanderung
Vor und nach der Wanderung musst du dich selbst um deine Unterkunft kümmern.

× Reiseversicherung
Für den Abschluss einer internationalen Reiseversicherung bist du selbst verantwortlich. Besprich deine Reiseroute mit der Versicherungsgesellschaft vor deiner Reise.

× Mittagessen
Die Halbpension ist im Preis dieser Wanderung inbegriffen. Das Mittagessen ist jedoch nicht inbegriffen. Du kannst in den Berghütten entlang des Weges etwas zu essen bekommen.

× Persönliche Ausgaben
Persönliche Ausgaben wie Souvenirs, Getränke und andere ähnliche Ausgaben gehen auf eigene Rechnung.

Unterkunft

Unterkunft

Während deiner Wanderung auf dem Alta Via 1 wirst du in gemütlichen italienischen Hütten übernachten. Entlang des Weges gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wir haben die Berghütten auf unserer Wanderung auf der Grundlage der Länge der einzelnen Etappen und der Empfehlungen von Wanderern ausgewählt, die den Alta Via 1 vor uns zurückgelegt haben. Je früher du buchst, desto größer ist die Chance, in den empfohlenen Hütten ein Bett zu bekommen. Wenn eine Hütte voll ist, werden wir unser Bestes tun, um eine alternative Hütte für dich zu finden. Hier sind die Hütten, mit denen wir normalerweise arbeiten:

Rifugio Fanes 

Die Fanes-Hütte liegt auf den Almen von Kleinfanes oberhalb von San Vigilio in Enneberg. Die Hütte wurde 1928 erbaut und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die Atmosphäre hat sich über die Jahre nicht verändert. Überall findest du Fotos, Erinnerungen, Geschichten und einzigartige Gegenstände, die dich an den ladinischen Ursprung des Ortes erinnern. Der herrliche Blick auf die Fanes-Dolomiten, das reichhaltige kulinarische Angebot und die herzliche Gastfreundschaft machen einen Tag in der Fanes-Hütte zu einem unvergesslichen Erlebnis.



Rifugio Lagazuoi 

Ugo und Alda beschlossen, das ruhige Dorfleben zu verlassen und auf dem Gipfel des Lagazuoi, 2752 m, zwischen Frühjahr 1964 und September 1965 eine Schutzhütte zu bauen. Seither führt ihre Familie diese Berghütte im Herzen der Dolomiten. Vieles hat sich in 50 Jahren verändert, aber der Geist von Ugo und Alda und ihre Liebe und ihr Respekt vor der Natur sind geblieben. Die Hütte bietet Privatzimmer und geräumige Schlafsäle mit Etagenbetten. Alle Zimmer haben Blick auf die Dolomiten. Diese familiengeführte, traditionelle Hütte ist die perfekte Etappe auf dem Alta Via 1!



Rifugio Nuvolau 

Auf dem Gipfel eines Berges stehend, ist die Nuvolau-Hütte berühmt für ihr unvergleichliches Panorama: ein weitläufiger 360-Grad-Blick vom Skigebiet Marmolada bis zu den berühmten Tofana-Bergen durch österreichische Gletscher. Warmes Wasser, Duschen oder andere Hoteleinrichtungen stehen nicht zur Verfügung (denk daran, dass du dich auf einer Klippe in 2600 m Höhe befindest), und ein wenig Abenteuergeist ist erforderlich. Die Nuvolauhütte ist eine der ältesten Hütten in den Dolomiten, da sie 1883 gegründet wurde und in allen ihren Teilen ihr ursprüngliches Aussehen bewahrt hat. Von hier aus erlebt man einen wunderschönen rosaroten Sonnenaufgang!



Rifugio Citta di Fiume 

Dieses Rifugio befindet sich an einem bezaubernden Ort. Hinter ihr findest du die sanften Hänge des Col de la Puina, die majestätische Nordwand des Pelmo, den Pelmetto, die Civetta und in der Ferne den Gletscher der Marmolada. Genieße einen gemütlichen Aufenthalt in dieser einfachen Hütte, lerne andere Wanderer kennen und genieße am Ende des Tages eine warme Mahlzeit!



Rifugio Tissi 

Diese Schutzhütte ist dem Gedenken an den Bergsteiger und Patrioten Attilio Tissi gewidmet, der 1959 nach einem Unfall auf den Drei Zinnen von Lavaredo starb. Die Hütte befindet sich auf dem Gipfel des Col Reàn, auf 2.250 m Höhe, in Panoramalage an der Nordwestwand der Civetta. Von der Hütte aus kannst du einen atemberaubenden Blick auf den Alleghe-See und die meisten der wichtigsten Berggruppen der Dolomiten genießen: Marmolada, Sella, Col di Lana, Fànes, Lagazuoi, Tofane, Dolomiti Ampezzane und Pelmo. Die Hütte ist im Sommer und Herbst geöffnet und bietet Duschen und warmes Wasser.



Rifugio Carestiato 

Diese Hütte liegt auf dem aussichtsreichen Col dei Pass und am Fuße der südlichen Sektorwände der Moiazza-Gruppe und ist im Besitz der Sektion Agordina des Italienischen Alpenvereins. Die Berghütte verfügt über Gemeinschaftsschlafsäle mit Etagenbetten und empfängt dich in der freundlichen Atmosphäre dieser Berghütte. An kalten Abenden kannst du die Wärme der fantastischen Bettdecken genießen, die in jedem Zimmer zur Verfügung stehen. Morgens wirst du mit einem herzhaften, hausgemachten Frühstück begrüßt!



Rifugio Pian di Fontana 

Die Hütte Pian de Fontana befindet sich auf 1632 m Höhe im Nationalpark Dolomiti Bellunesi, im dritten der neun Gebirgssysteme, die die Dolomiten bilden. Die Hütte befindet sich am Kopf des Val dei Ross, auf einer Weide am Fuße des Van de Zità-Gletscherbeckens. Die Hütte bietet einen Gemeinschaftsschlafsaal, kalte Duschen (manchmal auch warme Duschen), kostenloses WLAN und köstliche warme Gerichte, die nach der Wanderung genossen werden können.

Packliste

Packliste

Das Packen der richtigen Kleidung und Ausrüstung ist für jedes Wanderabenteuer unerlässlich. Für die Wanderung auf dem Höhenweg 1 musst du darauf achten, dass du Kleidung für warme Temperaturen tagsüber, aber auch für recht kühle Nächte und Morgens mitführst. Stelle sicher, dass du nicht zu viel einpackst. 2 oder 3 T-Shirts sind in Ordnung, du kannst sie nachts im Refugio waschen und sie sind am nächsten Morgen wieder einsatzbereit. Hier sind unsere Packempfehlungen für die Alta Via 1-Wanderung:
 
Kleidung

- Konvertierbare leichte, schnell trocknende Hose.
- Leichte, schnell trocknende T-Shirts
- Gute Wandersocken
- Leichte Fleece-Schicht
- Wasserdichte Jacke
- Thermo-Jacke
- Baumwoll-Leggings und T-Shirt zum Tragen in den Hütten am Abend
- Handschuhe
- Sonnenhut
- Wanderschuhe von guter Qualität
- Flip Flops für die Hütten

Ausrüstung

- Wanderstöcke
- Schlafsack und Liner
- Reisehandtuch
- Wasserflasche
- Trockenbeutel
- Erste-Hilfe-Kit
- Sonnenschutzmittel
- Toilettenartikel
- Telefon-Ladegerät
- Handbuch und Karten

FAQ

Wo ist der Dolomiten Höhenweg 2?

Der Alta Via 2 ist eine 160 km lange Trekkingroute im Dolomitengebirge im Nordosten Italiens. Der Weg beginnt in Bressanone, auf deutsch bekannt als Brixen, und endet in Croce d'Aune. Dieser beliebte Wanderweg ist Teil eines größeren Wegesystems. Insgesamt gibt es 6 Alta Vias in den Dolomiten, alle mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Wandern in den Dolomiten? Besser geht's nicht. 

Welches ist die beste Jahreszeit für den Alta Via 2?

Die Saison des Alta Via 2 beginnt Mitte Juni und endet Ende September. Wir empfehlen eine Reise im September, da die Schulferien vorbei sind, Sommergewitter weniger wahrscheinlich sind, die Temperaturen nicht so hoch sind und die Hütten weniger überfüllt sind.

Je nach deiner Erfahrung im Bergsteigen und der Schneehöhe könntest du den Alta Via 2 im späten Frühling oder zu Beginn bis zur Mitte des Herbstes machen. Wenn du dies tust, bedenke, dass die Hütten geschlossen sein werden und du einen Eispickel und Zuggeräte benötigst. Du wirst auch ein Zelt und Verpflegung für die Wanderung mitnehmen müssen.



Unabhängig von der Jahreszeit kann das Wetter in den Bergen heikel sein. Es ist immer ratsam, bei schlechtem Wetter einen zusätzlichen Tag einzuplanen und mit der richtigen Kleidung und Ausrüstung vorbereitet zu sein.

Wie komme ich zum Ausgangspunkt des Dolomiten Höhenweges 2?

Der Alta Via 2 kann in beide Richtungen gewandert werden, obwohl die meisten Wanderer sich dafür entscheiden, vom Norden aus nach Süden zu gehen. Von Norden aus beginnt der Weg in Bressanone, auch bekannt als Brixen, und endet in Croce d'Aune.

Bressanone - Brixen
Wenn du ein Flugzeug nimmst, um zu deinem Alta Via 2-Abenteuer zu gelangen, sind die internationalen Flughäfen, die Brixen am nächsten liegen, Venedig und Innsbruck. Wenn du in der Nähe wohnst, liegt Brixen an der A22, dem Hauptkorridor über die Alpen in dieser Region, und ist somit leicht mit dem Auto erreichbar. Auch mit dem Zug oder Bus ist Brixen das ganze Jahr über leicht zu erreichen.

Croce d’Aune
Während der Sommermonate ist der Croce d'Aune mit regelmäßigen Dolomiti-Bussen von und nach Feltre erreichbar. Ab Mitte September verkehren die Busse jedoch weniger häufig. Die Fahrt von Feltre zum Croce d'Aune ist recht kurz. Wenn es zum Zeitpunkt deines Besuchs keine Busse gibt, kannst du für ca. EUR 20,- ein Taxi nehmen.

Wenn du den Alta Via 1 an einem anderen Ort als Brixen oder Croce d'Aune beginnen oder enden möchtest, ist das auch möglich. Es gibt mehrere Stellen, an denen du auf- und absteigen kannst. Es ist trotzdem ratsam, zuerst nach Bozen, Brixen, Feltre oder Croce d'Aune zu fahren und von dort aus mit dem Bus zum gewünschten Ausgangspunkt zu fahren. Mögliche Start- oder Endpunkte auf dem Alta Via 2 sind die meisten Pässe und Ortschaften entlang der Strecke, wie z.B. Grödner Joch, Pordoijoch, Ceredapass oder San Pellegrinojoch.

Was ist der Unterschied zwischen dem Dolomiten Höhenweg 1 und dem Dolomiten Höhenweg 2?

Der Dolomiten Höhenweg 1 und der Höhenweg 2 sind ganz unterschiedliche Wege. Obwohl sie sich auf demselben Gebirgszug befinden und nicht so weit voneinander entfernt sind, ist der Schwierigkeitsgrad dieser Wege recht unterschiedlich. Der Alta Via 1 kann von jedem Wanderer, ob Anfänger oder erfahrener Wanderer, ohne große Schwierigkeiten bewältigt werden. Das Wichtigste, was man berücksichtigen muss, ist die beträchtliche Anzahl von Tagen, die du auf dem Trekking verbringen wirst. Der Alta Via 2 ist jedoch nur für erfahrene Trekker mit Trittsicherheit, Bergerfahrung und Schwindelfreiheit empfehlenswert. Der Alta Via 2 beinhaltet scharfe Grate, Via Ferratas und steile Hänge, die eine gewisse Erfahrung im Gebirge voraussetzen.

Was ist ein Klettersteig oder Via Ferrate?

Ein Klettersteig oder "Eisenweg" ist ein geschützter Kletterweg mit Seilen, Leitern und Eisensprossen, die an Felswänden befestigt sind. Ziel des Klettersteigs ist es, den Wanderern den Weg nach oben zu erleichtern. Die Via Ferratas auf dem Alta Via 2 hatten jedoch einen anderen Zweck, als sie gebaut wurden. Im Ersten Weltkrieg waren die Dolomiten Schauplatz von Kämpfen zwischen den italienischen und österreichisch-ungarischen Streitkräften. Die Via Ferratas wurden in diesen Jahren eingerichtet, um den Truppen einen schnelleren Zugang zur Frontlinie zu ermöglichen.



Die meisten Trekker auf dem Alta Via 2 tragen als Sicherheitsmassnahme einen Klettergurt und einen Helm mit sich. Diese Gegenstände sind nicht erforderlich, aber wenn es dir hilft, dich auf der Route wohler zu fühlen, sind sie immer erwünscht. Sicherheit geht vor!

Sicherheit

Sicherheit

Der Alta Via 1 ist eine sichere Wanderung. Der Weg ist auf dem Weg recht gut ausgeschildert. Es gibt nicht nur eine einzige Markierung, die Schilder variieren von gemalten Pfeilen oder Kreisen bis hin zu speziellen Schildern, wie zum Beispiel eine "1" innerhalb eines Dreiecks. Obwohl die Route während der gesamten Wanderung ziemlich klar ist, ist es wichtig, einen kompetenten Guide mit Karte und Kompass mitzunehmen. Schnee oder niedrige Wolken können die Navigation ziemlich schwierig machen. Unter dem Schnee sind Bodenmerkmale verborgen und das Vertrauen auf eine Karte und einen Kompass ist der Schlüssel zum Erfolg.



Hol dir vor Beginn der Wanderung eine Karte. Du kannst die Karte im Voraus online kaufen oder sie auf Papier erhalten, wenn du dort angekommen bist. In Cortina d'Ampezzo und in Toblach gibt es zahlreiche Geschäfte, in denen du eine gute und detaillierte Karte des Alta Via 1 erhalten kannst. Du kannst auch die App Tabacco Maps auf dein Handy herunterladen und die Karte des Alta Via 1 gegen eine geringe Gebühr auf dein Handy laden.

COVID-19

Alta Via 1 in 2020 und Covid - 19

Für den Sommer 2020 ist der Alta Via 1 eine perfekte Option, um nicht in überfüllten Hotels in den Küstenländern übernachten zu müssen und um sich sozial von anderen zu distanzieren. Aber natürlich musst du immer noch in Hütten übernachten, wo du sicherlich nicht allein sein wirst. Um die COVID-19-Pandemie unter Kontrolle zu halten, muss Folgendes berücksichtigt werden:

- Geh nicht in die Hütten, wenn du Symptome hast!
- Die Hütten dürfen nicht voll ausgebucht sein, daher muss der Aufenthalt im Voraus gebucht werden.
- Nimm deine eigene Mundschutzmaske mit!
- Du musst deinen eigenen Schlafsack, Einlage und Kissenbezug mitbringen.
- Eigene Reisehandtücher mitbringen

Wie man bucht

Auf Bookatrekking.com kannst du die Abenteuer deiner Träume finden und vergleichen. Ist dieses Trekking dein Match? In diesem Fall kannst du mit deiner Buchung fortfahren. Auf Bookatrekking.com machst du eine Anzahlung von 15% des Gesamtbetrags. Im Falle dieser Wanderung prüfen wir für dich die Verfügbarkeit in den jeweiligen Unterkünften. Es gibt zwei mögliche Ergebnisse:

 Es gibt Verfügbarkeit

Wir bitten noch einmal um eine Anzahlung von 15%, um dir alle Unterkünfte zu sichern. Die restlichen 70% müssen mindestens zwei (2) Wochen vor Beginn der Wanderung bezahlt werden.

X Es gibt keine Verfügbarkeit

Wenn es keine Verfügbarkeit gibt, suchen wir in Absprache mit dir nach anderen Startterminen oder einem anderen Trekking. Gibt es keine anderen Optionen für dich? Dann wird die Anzahlung von 15% zurückerstattet. 

Stornierungsrichtlinie

Wenn alle Unterkünfte dieses Trekkings gebucht und bestätigt sind, verlierst du deine Anzahlung von 30% zu jedem Zeitpunkt. Wenn du innerhalb von 14 Tagen vor Beginn des Trekkings stornierst, verlierst du den gesamten Buchungsbetrag. 
 
Ist es noch nicht ganz klar oder hast du Fragen? Nimm bitte über support@bookatrekking.com Kontakt mit uns auf. Wir helfen dir gerne weiter.
Hinterlege jetzt nur eine 15% Anzahlung!
Ab
pro Person
Siehe Gruppenrabatt
1 Person
2 Personen
3+ Personen
Verfügbar!
April 2021
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
So.
Personen
Abreisedatum:
Enddatum:
Personen
2
Gesamtpreis
Jetzt 15% anzahlen
Send Inquiry
Jetzt Buchen

Über uns

Auf Bookatrekking.com findest du die Trekking Abenteuer, die dein Leben unvergesslich machen werden. Egal ob du den Inca Trail entdecken, oder den Kilimanjaro besteigen willst, Bookatrekking.com bietet ein breites und vielfältiges Angebot. Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht, die Preise sind transparent und jede Buchung wird sofort bestätigt. Finde, vergleiche, buche und wandere.

© 2021 Bookatrekking BV

Filter Jetzt Buchen Anfrage senden