Dolomiten Höhenweg 1: Alles über die Alta Via 1

Durch Charisa Kailey-Lê

Finde die eine besondere Wanderung
Suchen
Dolomiten Höhenweg 1: Alles über die Alta Via 1
Schnelle persönliche Beratung
Kostenlose Stornierung bis zu zwei Wochen im Voraus
Trekkingexperten pro Zielort

Der Dolomiten Höhenweg 1, auch bekannt als Alta Via 1, ist einer der berühmtesten Trekkingwege Italiens. Die Dolomiten sind eine Reihe von einzelnen, in sich geschlossenen, blassfarbenen Kalksteinfelsformationen. Der berühmte Dolomiten Höhenweg 1 ist der einfachste und beliebteste der Höhenwege, die durch Südtirol führen. In dieser langen Blog Post findest du alles, was du für dein Dolomiten-Höhenweg-1-Abenteuer wissen musst, einschließlich einer Karte, dem Schwierigkeitsgrad der Route, einem Reiseverlauf und natürlich Hütten reservieren entlang des Weges. Es geht los zum Hüttentour in den Dolomiten, der Dolomiten Höhenweg 1 wartet auf dich!

Die Dolomiten sind seit 2009 ein UNESCO-Weltnaturerbe. Dank ihrer erhabenen, monumentalen und farbenprächtigen Landschaften gehören diese Berge zu den atemberaubendsten Berglandschaften der Welt. Wenn du auf der Suche nach einem echten italienischen Abenteuer bist, brauchst du nicht weiter zu suchen. Der Dolomiten Höhenweg 1 bietet seinen Wanderern die Ruhe und Majestät der Berge in Verbindung mit der italienischen Wärme und der köstlichen Küche.

Bei Bookatrekking.com buchen wir nicht nur deine Hütten, wir schicken dich auch mit einem umfassenden Wanderguide mit den wichtigsten Informationen für deine Dolomiten Höhenweg 1 auf den Weg, einschließlich interaktiver Komoot-Karten. Stöbere hier durch all unsere Angebote und lass deine Träume Wirklichkeit werden.

Jetzt buchen

Wo befindet sich der Dolomiten Höhenweg 1?

Wie gesagt befindet sich der Dolomiten Höhenweg 1 im Herzen der Dolomiten. Doch wo befindet sich diese atemberaubende Bergkette? Nun, die Dolomiten befinden sich im Nordosten Italiens und erstrecken sich über die Provinzen Belluno, Südtirol und Trentino. Der Name dieser Berggruppe stammt von dem französischen Geologen, der hier 1791 eine andere Gesteinsart entdeckte, Deodat de Dolomieu. Die meisten Gipfel dieser Gebirgskette überragen die 3000 Meter und der höchste Gipfel ist der Marmolada-Gipfel mit 3343 Metern.

Wo befindet sich der Dolomiten Höhenweg 1?

Was ist die Schwierigkeit des Dolomiten Höhenweges 1?

Obwohl der Dolomiten Höhenweg 1in der Tat die einfachste Möglichkeit ist, um in den Dolomiten zu wandern, bedeutet dies nicht, dass der Weg ein Spaziergang im Park ist. Der größte Teil der Wanderung ist recht einfach und es gibt keine Klettersteige, Gletscherüberquerungen oder Kletterpassagen. Es gibt jedoch einige Abschnitte mit steilem, felsigem Untergrund. Es gibt auch einige schmale und exponierte Wege, die für Wanderer mit Höhenangst nicht zu empfehlen sind, wie der schmale Grat zwischen Passo Duran und Pian de Fontana. Die gute Nachricht ist, dass es in den schwierigeren Abschnitten Metallseile als Handläufe gibt. Wenn du etwas Schwierigeres suchst, solltest du den Dolomiten Höhenweg 2 in Betracht ziehen.

Wann ist die beste Zeit für eine Wanderung auf dem Dolomiten Höhenweg 1?

Die Saison für eine Wanderung auf dem Dolomiten Höhenweg 1 dauert von Mitte Juli bis Mitte September. Die kurze Saison hat mit den Wetterbedingungen zu tun, die den Zugang zu den Wanderwegen einschränken. Ein typischer Sommertag in den Dolomiten besteht aus heißer Sonne und klarem Himmel. Es kann jedoch gelegentlich regnen oder nachmittags stürmen. Es liegt jedoch kein Schnee auf den Pisten, was der wichtigste Faktor ist. Es kann im Sommer zu leichten Schneefällen kommen, aber der Schnee sammelt sich nicht an und ist in der Regel am nächsten Morgen wieder weg. Packe unbedingt wasserdichte und warme Kleidung zusammen mit deiner Sommer-Trekkinghose ein.

Dolomiten Höhenweg 1 Karte

Suchst du eine Karte des Dolomiten Höhenweges 1? Wir haben für dich eine Karte zusammengestellt, auf der du den Dolomiten Höhenweg 1 und einige der Hütten entlang des Weges sehen kannst:

Wo beginnt der Dolomiten Höhenweg 1 und wie komme ich dorthin?

Der Ausgangspunkt des Dolomiten Höhenweges 1 ist der Lago di Braies (Pragser Wildsee) in Norditalien. Der nächstgelegene Flughafen ist Venedig und der einfachste Weg vom Flughafen zum Ausgangspunkt des Höhenweges 1 ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sobald du die Gepäckausgabe in Venedig verlässt, biegst du links ab und findest die Busfahrkartenlinie ATVO. Dort kannst du ein Einwegticket für den Cortina Express kaufen. Die Linie fährt viermal am Tag und die Fahrkarte kostet 25 € pro Person. Die Fahrt nach Cortina d'Ampezzo dauert etwa 2 Stunden.

Du kannst entweder in Cortina d'Ampezzo übernachten oder den nächsten Bus nach Toblach nehmen und dort, näher am Ausgangspunkt der Wanderung, übernachten. So oder so, irgendwann musst du nach Toblach kommen. Um dorthin zu gelangen, nimmt man den SAD-Bus der Linie 445 (darauf achten, dass auf dem Bus "Toblach" steht. Die Fahrkarte kannst du für 5 € pro Person im Bus lösen, die Fahrt dauert etwa 50 Minuten. Dort angekommen nimmst du die Linie 442 bis Pragser Wildsee. Diese Fahrkarte kostet ebenfalls 5 € und die Fahrt dauert 27 Minuten.

Der Dolomiten Höhenweg 1 endet an der Bushaltestelle La Pissa. Von hier aus kannst du in 20 Minuten mit dem Bus nach Belluno fahren. Deine Fahrkarte kannst du im Bus kaufen. In Belluno angekommen, kannst du mit dem Zug oder Bus nach Cortina d'Ampezzo oder Venedig zurückkehren.

Unterkunft am Dolomiten Höhenweg 1 - Ist Camping erlaubt?

Damit es klar ist: Wildcamping ist während des Trekking auf dem Dolomiten Höhenweg 1 nicht erlaubt. Trekker müssen die Nächte in Berghütten, Hütten auf Italienisch, verbringen. Das Gute daran, in den Hütten zu übernachten, ist, dass du kein Zelt, Kochset und das Essen für die 7-10 Tage mitnehmen musst. Die Hütten variieren in Größe und Unterkunftsmöglichkeiten, aber sie bieten alle eine Dusche, eine gute Nachtruhe und Halbpension mit schmackhaften lokalen Gerichten.

Die meisten Hütten bieten in der Regel sowohl private Zimmer als auch Gemeinschaftsschlafsäle an. Sie sind nicht super schick, vergiss nicht, dass du mitten in den Bergen bist, aber sie sind gut ausgestattet und bieten ihren Gästen bequeme Betten, eine freundliche Atmosphäre und großartiges italienisches Essen!

Unterkunft am Dolomiten Höhenweg 1 - Ist Camping erlaubt?

Dolomiten Höhenweg 1 Tag für Tag (8 Tage)

Der Dolomiten Höhenweg 1 ist eines der berühmtesten Trekking-Abenteuer in Italien. Es wird normalerweise in 8-10 Tagen, je nach Tempo, durchgeführt. Auf dem Weg dorthin gibt es mehrere Hütten, in denen du übernachten kannst. Hier haben wir eine 8-tägige Reiseroute für den Alta Via 1 mit vorgeschlagenen Hütten entlang des Weges vorbereitet. Diese Option kann auch über Bookatrekking.com gebucht werden.

Tag
1

Lago di Braies - Rifugio Pederü

Dauer: 06:00 h
Abstand: 14.3 km
Aufstieg: 920 m
Abstieg: 830 m
Die erste Etappe beginnt am wunderschönen Pragser Wildsee (Lago di Braies), der von hoch aufragenden Gipfeln und Kiefernwäldern umgeben ist. Sie beginnt mit einem stetigen Anstieg zum ersten Pass Forcella Sora Forno. In diesem Abschnitt des Weges triffst du auf mehrere steile Felswände, die von kurzen, aber spannenden Zickzack-Routen mit Hilfe von Seilen überwunden werden. Auf der Passhöhe gelangst du in den Nationalpark. Das Panorama vom breiten, grasbewachsenen Pass aus ist weit und atemberaubend, einschließlich der nördlichsten Dolomitengipfel sowie der Marmolada und der Tofane-Gipfel. Von hier aus durchquert der Dolomiten Höhenweg 1 sanfte und wellige Wiesen mit weitem Blick auf die Dolomitentürme, die sich um dich herum ausbreiten. Dann beginnst du einen steilen Abstieg in das felsige Tal mit faszinierenden orangefarbenen Felswänden, der letzte Teil der Etappe führt über eine letzte ausgedehnte Steigung und endet in einem wunderschönen Alpenbecken.

Rifugio Pederü

Info
Rifugio Pederü
Tag
2

Rifugio Pederü - Rifugio Lagazuoi

Dauer: 07:45 h
Abstand: 17.5 km
Aufstieg: 1540 m
Abstieg: 420 m
Auf dieser Etappe beginnen die wahren Höhepunkte der Tour, wenn du das Cortina d'Ampezzo Tal erreichst, einen der aufregendsten Pässe der gesamten Reise überquerst und den Höhepunkt der Reise erreichst: den Gipfel des Lagazuoi. Die Etappe führt zunächst durch idyllische Wiesen, Bäche und rollende Steinweiden und wird dann felsiger und aufregender. Im weiteren Verlauf des Tages führt die Route zum Forcella Del Lago-Pass. Von der Passhöhe aus musst du einen steilen Abstieg bewältigen. Am Ende wirst du mit einem wunderschönen Blick auf den malerischen Lago di Lagazuoi belohnt. Du beendest die Etappe mit dem steilen Aufstieg auf den Gipfel des Lagazuoi. Oben angekommen erreichst du das belebte Rifugio Lagazuoi mit einem der schönsten Panoramen der gesamten Dolomiten.

Rifugio Lagazuoi

Info
Rifugio Lagazuoi
Tag
3

Rifugio Lagazuoi - Rifugio Averau

Dauer: 04:00 h
Abstand: 9.23 km
Aufstieg: 440 m
Abstieg: 730 m
Diese Etappe bringt dich ins Herz des Cortina-Tals: Cinque Torri, der vielleicht schönste und spektakulärste Punkt der gesamten Strecke. Heute steigt der Höhenweg 1 kurz ins Tal hinab, bevor er nach Nuvolau aufsteigt. Auf dem Weg dorthin kommst du an dem faszinierenden und berühmten Gebiet der Cinque Torri vorbei, dem Zentrum des Felsenkletterns, und es lohnt sich, einen Abstecher zu den Fünf Türmen (Cinque Torri) zu machen. Du übernachtest im Rifugio Averau, aber den Sonnenuntergang solltest du im benachbarten Rifugio Nuvolau erleben, dem neu renovierten Rifugio, das auf einem Gipfel gebaut wurde und einen 360-Grad-Panoramablick bietet.

Rifugio Averau

Info
Rifugio Averau
Tag
4

Rifugio Averau - Rifugio Passo Staulanza

Dauer: 06:15 h
Abstand: 15.7 km
Aufstieg: 420 m
Abstieg: 1150 m
Die Etappe beginnt mit dem technisch anspruchsvollsten Teil der gesamten Strecke, einer Reihe von Klettersteigen, die sich von Nuvolau bis ins Tal hinunterziehen. Dieser Teil der Tour ist spannend, aber kurz. Du gehst dann den Rest des Weges hinunter zu einem Pass in der Nähe des Tals, wo du wieder anfängst, zum Pass von Forcella Ambrizzola aufzusteigen. Wenn du diesen Pass überquerst, taucht im Hintergrund der beeindruckende Monte Pelmo auf. Hier steigst du durch Waldabschnitte ab, bis der Monte Pelmo, auch bekannt als der Thron der Götter, plötzlich unglaublich nahe kommt. Du wanderst weiter am Rifugio Città di Fume vorbei zum Staulanza-Pass, wo du das gemütliche Rifugio Passo Staulanza findest.

Rifugio Passo Staulanza

Info
Rifugio Passo Staulanza
Tag
5

Rifugio Passo Staulanza - Rifugio Vazzoler

Dauer: 05:25 h
Abstand: 16.3 km
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 970 m
Heute machst du einen langen, steilen Aufstieg vorbei am Rifugio Coldai, wo du das Gebiet des Monte Civetta betrittst. Auf dem Weg dorthin genießt du vom Refugio Coldai aus einen der besten Ausblicke auf den mächtigen Pelmo, der hoch über dem Tal thront. Weiter geht es zum wunderschönen Lago Coldai. Du kannst im Rifugio Tissi, einer beliebten Hütte am Höhenweg 1, eine Pause einlegen, aber das Ziel für heute ist das Rifugio Vazzoler auf der Südseite von Punta de Gasperi.

Rifugio Vazzoler

Info
Rifugio Vazzoler
Tag
6

Rifugio Vazzoler - Rifugio Carestiato

Dauer: 06:30 h
Abstand: 14.7 km
Aufstieg: 940 m
Abstieg: 1360 m
Vom Rifugio Vazzoler geht es stetig bergauf und du näherst dich dem aufregenden Col de l'Ors. Es folgt ein kurzer Anstieg zur Forcella del'Camp. Dein Abstieg ist von riesigen Felsformationen umgeben und du näherst dich langsam aber sicher deinem Ziel für heute: Rifugio Carestiatio.

Rifugio Carestiato

Info
Rifugio Carestiato
Tag
7

Rifugio Carestiato - Rifugio Pian di Fontana

Dauer: 08:10 h
Abstand: 18.9 km
Aufstieg: 1010 m
Abstieg: 1180 m
Dein Tag beginnt mit einem Abstieg zu einem Bergpass, von dem aus du in den Nationalpark Dolomiti Bellunesi kommst. Der Höhenweg 1 führt weiter und nach einem kurzen Anstieg erreichst du einen spektakulären Aussichtspunkt kurz vor der Forcella del Moschesin, wo sich die Formation Cime di Zita vor dir abzeichnet. Von hier aus beginnt der Aufstieg zu einem der schwierigsten Pässe der gesamten Tour, der Forcella di Zita Sud. Dies ist eine der schönsten Passagen des gesamten Höhenwegs 1. Nach einem letzten steilen Anstieg erreichst du den schmalen, ausgesetzten Felsgrat. Hier hast du mehrere steile Abschnitte, die zwar kurz, aber sicher nicht einfach sind. Der Pass ist das Tor zu einer der schönsten Abstiege des Höhenweg. Der Abstieg ist zunächst allmählich, geht dann aber steil über einen grasbewachsenen Grat hinunter, bevor du das Rifugio Pian di Fontana erreichst.

Rifugio Pian de Fontana

Info
Rifugio Pian de Fontana
Tag
8

Rifugio Pian di Fontana - La Pissa

Dauer: 05:05 h
Abstand: 11.7 km
Aufstieg: 250 m
Abstieg: 1350 m
Vom Rifugio Pian di Fontana geht es schnell abwärts, bevor du nach einem kurzen, aber stetigen bewaldeten Aufstieg auf einen grasbewachsenen Balkonweg gelangst, von dem aus du einen herrlichen Blick nach unten hast. Nachdem du an der Bianchet - Hütte vorbeigekommen bist, kommst du in eine wunderschöne Schlucht und machst den letzten Abstieg zur Bushaltestelle La Pissa, wo der Dolomiten Höhenweg 1 endet.
Gesamtes Programm ausblenden

Bist du dir noch nicht sicher oder möchtest du deine Pläne für die Dolomiten Höhenweg 1 mit einem unserer Trekkingexperten besprechen? Nimm noch heute Kontakt auf und verwandle deine Träume in Erinnerungen!

Kurzer Alta Via 1 mit Cinque Torri (4 Tage)

Dir fehlt die Zeit oder die Kraft, um länger als eine Woche in den Dolomiten zu wandern? Keine Sorge, das muss nicht sein. Da Cortina d'Ampezzo in der Nähe einiger der berühmtesten Orte der Dolomiten liegt, ist es auch möglich, eine kürzere Version des Höhenweges 1 zu wandern. Sie beginnt wie die vollständige Version am Pragser Wildsee, endet aber bei den unglaublich schönen Cinque Torri, dem Epizentrum des Dolomitenalpinismus. Diese Route bietet einen etwas leichteren Start und mehr Zeit und Energie für die Strecke zwischen der Sennes-Hochebene und dem Lagazuoi. Sowohl die Cinque Torri als auch der Lagazuoi sind durch Seilbahnen gut mit Cortina d'Ampezzo verbunden, was am letzten Tag Zeit und Energie spart. Höhenweg 1 - Kurze Strecke (4 Tage)

Tag
1

Lago di Braies - Rifugio Pederü

Dauer: 06:00 h
Abstand: 14.3 km
Aufstieg: 920 m
Abstieg: 830 m
Die erste Etappe beginnt am wunderschönen Pragser Wildsee (Lago di Braies), der von hoch aufragenden Gipfeln und Kiefernwäldern umgeben ist. Sie beginnt mit einem stetigen Anstieg zum ersten Pass Forcella Sora Forno. In diesem Abschnitt des Weges triffst du auf mehrere steile Felswände, die von kurzen, aber spannenden Zickzack-Routen mit Hilfe von Seilen überwunden werden. Auf der Passhöhe gelangst du in den Nationalpark. Das Panorama vom breiten, grasbewachsenen Pass aus ist weit und atemberaubend, einschließlich der nördlichsten Dolomitengipfel sowie der Marmolada und der Tofane-Gipfel. Von hier aus durchquert der Dolomiten Höhenweg 1 sanfte und wellige Wiesen mit weitem Blick auf die Dolomitentürme, die sich um dich herum ausbreiten. Dann beginnst du einen steilen Abstieg in das felsige Tal mit faszinierenden orangefarbenen Felswänden, der letzte Teil der Etappe führt über eine letzte ausgedehnte Steigung und endet in einem wunderschönen Alpenbecken.

Rifugio Pederü

Info
Rifugio Pederü
Tag
2

Rifugio Pederü - Rifugio Lagazuoi

Dauer: 07:45 h
Abstand: 17.5 km
Aufstieg: 1540 m
Abstieg: 420 m
Auf dieser Etappe beginnen die wahren Höhepunkte der Tour, wenn du das Cortina d'Ampezzo Tal erreichst, einen der aufregendsten Pässe der gesamten Reise überquerst und den Höhepunkt der Reise erreichst: den Gipfel des Lagazuoi. Die Etappe führt zunächst durch idyllische Wiesen, Bäche und rollende Steinweiden und wird dann felsiger und aufregender. Im weiteren Verlauf des Tages führt die Route zum Forcella Del Lago-Pass. Von der Passhöhe aus musst du einen steilen Abstieg bewältigen. Am Ende wirst du mit einem wunderschönen Blick auf den malerischen Lago di Lagazuoi belohnt. Du beendest die Etappe mit dem steilen Aufstieg auf den Gipfel des Lagazuoi. Oben angekommen erreichst du das belebte Rifugio Lagazuoi mit einem der schönsten Panoramen der gesamten Dolomiten.

Rifugio Lagazuoi

Info
Rifugio Lagazuoi
Tag
3

Rifugio Lagazuoi - Rifugio Averau

Dauer: 04:00 h
Abstand: 9.23 km
Aufstieg: 440 m
Abstieg: 730 m
Diese Etappe bringt dich ins Herz des Cortina-Tals: Cinque Torri, der vielleicht schönste und spektakulärste Punkt der gesamten Strecke. Heute steigt der Höhenweg 1 kurz ins Tal hinab, bevor er nach Nuvolau aufsteigt. Auf dem Weg dorthin kommst du an dem faszinierenden und berühmten Gebiet der Cinque Torri vorbei, dem Zentrum des Felsenkletterns, und es lohnt sich, einen Abstecher zu den Fünf Türmen (Cinque Torri) zu machen. Du übernachtest im Rifugio Averau, aber den Sonnenuntergang solltest du im benachbarten Rifugio Nuvolau erleben, dem neu renovierten Rifugio, das auf einem Gipfel gebaut wurde und einen 360-Grad-Panoramablick bietet.

Rifugio Averau

Info
Rifugio Averau
Tag
4

Tag 4: Rifugio Averau - Cortina d'Ampezzo

Dauer: 07:45 h
Abstand: 15.5 km
Aufstieg: 510 m
Abstieg: 1700 m
Die Wanderung zurück nach Cortina d'Ampezzo beginnt mit einem Wiedersehen mit den Cinque Torri. Du wirst feststellen, dass der Unterschied in der Tageszeit diese besondere Bergformation in einem anderen Licht erscheinen lässt. Der nächste Halt ist das Rifugio Dibona. Hier kannst du die Wanderung unterbrechen und eine Seilbahn nach Duca d'Aosto und Piè Tofana nehmen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, eine Seilbahn zu nehmen, aber auch die Wanderung bergab ist machbar. Cortina d'Ampezzo rückt schnell näher und bevor du dich versiehst, ist deine mehrtägige Wanderung vorbei.
Gesamtes Programm ausblenden

Packliste für den Dolomiten Höhenweg 1

Es spielt keine Rolle, wo und wie lange du wandern gehst: Die richtige Ausrüstung mitzunehmen ist das A und O. Für eine Wandertour in den Bergen brauchst du in erster Linie einen guten Rucksack. Die Größe deines Rucksacks hängt davon ab, wie viele Tage du in den Bergen verbringen wirst, von der Jahreszeit und von der Kleidung, die du mitnehmen willst. Wir haben eine Packliste mit den wichtigsten Kleidungsstücken zusammengestellt, die du einpacken solltest, und einigen Extras, die du vielleicht nützlich findest:
  • Essentials

  • Zusätzliches

Dolomiten Höhenweg 1 auf eigene Faust?

Diese Wanderung kann mit oder ohne Begleitung durchgeführt werden. Wenn du die Wanderung mit einem ortskundigen, professionellen Guide machst, hast du die Unterkunft und Verpflegung für dich organisiert und musst dich nicht um die Planung jeder Etappe der Route kümmern. Und vor allem besteht keine Gefahr, dass du dich verirrst. Allerdings sind die Wege auf dem Dolomien Höhenweg 1 sehr gut markiert und ausgeschildert. Wenn das Wetter klar ist und du der Route folgst, ist die Wahrscheinlichkeit, sich zu verlaufen, sehr gering. Was das Wetter angeht, so kann es nachmittags ziemlich neblig werden, also nimm auf jeden Fall eine Karte, einen Kompass (und eine Pfeife mit).

Dolomiten Höhenweg 1 auf eigene Faust?

Wusstest du, dass wir alle Hütten für den Dolomiten Höhenweg 1 für dich buchen können? Schau dir hier alle unsere Optionen an.

Markierungen während der Wanderung

Der Höhenweg 1 ist recht gut ausgeschildert. Es gibt nicht nur eine einzige Markierung, die Schilder variieren von gemalten Pfeilen oder Kreisen bis hin zu spezielleren Schildern, wie z.B. einer "1" innerhalb eines Dreiecks. Obwohl die Route während der gesamten Wanderung ziemlich klar ist, ist es wichtig, Karte und Kompass mitzunehmen. Schnee oder niedrige Wolken können die Navigation ziemlich schwierig machen. Unter dem Schnee verschwinden die Markierungen und es ist wichtig, dass du dich auf deine Karten- und Kompasskenntnisse verlässt.

Markierungen während der Wanderung

Sicherheitstipps für den Dolomiten Höhenweg 1

Wenn du Wanderurlaub machst, ist es ratsam, ein paar Dinge zu beachten. Selbst wenn dies nicht dein erster Ausflug ist, solltest du die Berge niemals unterschätzen. Eine gute Tourenplanung und die Einhaltung der Vorschriften in den Bergen erhöhen die Sicherheit erheblich. Um sicherzustellen, dass dein Wanderurlaub ein sicheres und angenehmes Erlebnis wird, findest du unten eine Liste von 8 Empfehlungen für sicheres Wandern in den Bergen:
  • Kenne deine Grenzen

    Das Wandern im Dolomiten Höhenweg 1 ist der perfekte Ausgleich zum Alltag. Es ist ein Ausdauersport und zugleich ein wunderbares Naturerlebnis mit positiven Auswirkungen auf Körper und Geist – vorausgesetzt, man ist fit und hat eine realistische Vorstellung von den eigenen Möglichkeiten und Grenzen. Überschätze dich niemals und unterschätze niemals die Route. Übertreibe es nicht! Wähle immer die langsamere Variante und nimm dir mehr Zeit für deine Pläne. Unter Zeitdruck zu wandern macht keinen Spaß und in zu schnellem Tempo kann es gefährlich sein. Sei klug!

  • Plane sorgfältig

    Gute Planung ist die halbe Miete! Wanderkarten, Literatur, das Internet und Expertenratschläge sind unbezahlbar, um die Route im Dolomiten Höhenweg 1 zu planen und Länge, Höhenunterschied, Schwierigkeit und Bedingungen der Wanderung zu bestimmen. Bei der Planung von Gruppenwanderungen sollte die Route immer auf das schwächste Gruppenmitglied abgestimmt sein! Das Wetter in den Bergen kann sich unglaublich schnell ändern und Regen, Wind und Kälte erhöhen alle das Risiko. Überprüfe daher immer vorher die Wettervorhersage und kontaktiere unsere Trekking-Experten, um dich vorab zu informieren.

  • Sei gut ausgerüstet

    Die Ausrüstung ist alles. Im extremsten Fall kann sie den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen und auf jeden Fall macht sie den Unterschied zwischen Spaß und Ärger aus. Essen und Trinken, Sonnenschutz, wasserdichte und warme Kleidung müssen immer in deinem Rucksack sein, ebenso wie ein Erste-Hilfe-Set und ein Handy mit vollem Akku (für den Notfall). Allerdings erleichtert leichtes Gepäck das Wandern, also nimm nicht zu viel zusätzliches Gepäck mit. Deine Ausrüstung sollte immer für das Gelände geeignet sein, auf dem du im Dolomiten Höhenweg 1 wanderst.

  • Trage geeignetes Schuhwerk

    Gute Wanderschuhe schützen deine Füße und bieten eine bessere Passform. Schuhe mit guter Passform, rutschfesten Sohlen, wasserabweisendem Material und leichtem Gewicht sind ein Muss für zusätzlichen Wandergenuss im Dolomiten Höhenweg 1. Trailrunning-Schuhe sind ideal für ein Wochenende in den Bergen, aber bei längeren Wanderungen oder anspruchsvolleren Pfaden solltest du mindestens A/B-Wanderschuhe tragen. Das bedeutet, dass empfohlen wird, hochalpine Schuhe zu tragen, die wasserabweisend sind und zusätzlichen Knöchelschutz bieten, um Verstauchungen vorzubeugen.

  • Bleibe auf markierten Wegen

    Das Dolomiten Höhenweg 1 verfügt über endlose markierte Wanderwege, die kontrolliert und instand gehalten werden und nicht verlassen werden sollten. Es mag verlockend sein, Abkürzungen oder alternative Routen durch unmarkiertes Gelände zu nehmen, aber das ist keine gute Idee. Es erhöht das Risiko der Desorientierung und du verlierst eher die Orientierung, hast Unfälle oder stürzt in den Bergen. Sogar steile Hänge mit festem Altschnee werden oft unterschätzt und sind gefährlich. Bist du unsicher? Besser nicht machen. Für eine einfache Navigation arbeiten wir mit unserem vertrauenswürdigen Partner Komoot zusammen, dessen interaktive Karten, auch offline verfügbar, dir die notwendigen digitalen Mittel bieten, um von A nach B zu gelangen. Als Backup solltest du immer einen Wanderführer oder eine Papierkarte dabei haben. Übrigens, 75% der Stürze passieren auf markierten Wegen oder Straßen aufgrund von Unachtsamkeit, nicht im offenen Gelände!

  • Mache regelmäßig Pausen

    Denke daran, dass du dich im Wanderurlaub befindest. Zeitnahe und regelmäßige Pausen bieten nicht nur willkommene Entspannung, sondern ermöglichen es auch, das Dolomiten Höhenweg 1 zu genießen. Der Körper benötigt regelmäßige Nahrung und Flüssigkeitszufuhr, um Leistungsfähigkeit und Konzentration aufrechtzuerhalten. Unser Tipp ist, dass es besser ist, bei wenig Zeit dem kurzen Reiseplan zu folgen, anstatt die lange Strecke zu hetzen.

  • Bleibe erreichbar

    Wenn du alleine oder in kleinen Gruppen wanderst, ist es ratsam, deine Pläne, die gewählte Route und deine Rückkehrzeit Familienmitgliedern oder anderen Personen zu Hause mitzuteilen. Selbst kleine Zwischenfälle können zu unangenehmen Notfällen führen, daher stelle sicher, dass du jederzeit erreichbar bist. Nimm ein aufgeladenes Handy mit, das die Telefonnummern von direkten Familienmitgliedern, deinen Unterkünften unterwegs und den Notrufnummern im Dolomiten Höhenweg 1 enthält.

  • Respektiere die Natur

    Hinterlasse keinen Müll, vermeide Lärm, bleibe auf den markierten Wegen, störe keine wild lebenden Tiere oder Weidetiere und respektiere geschützte Gebiete.

Wo kann ich den Dolomiten Höhenweg 1 buchen?

Auf Bookatrekking.com kannst du den selbstgeführten Dolomiten Höhenweg 1 und viele andere Treks buchen. Wir kümmern uns um alle Details für dich, einschließlich der Organisation von Unterkünften und der Versorgung mit relevanten Informationen rechtzeitig vor deiner Wanderung. Unsere Angebote findest du hier. Auf unserer benutzerfreundlichen Plattform kannst du verschiedene Trekking-Optionen durchstöbern und vergleichen und so das perfekte Angebot für deine Interessen, Fähigkeiten und dein Budget finden.

Wenn du Fragen zu einem bestimmten Trekking hast oder Hilfe bei der Auswahl brauchst, steht dir unser Team von Trekkingexperten zur Seite. Melde dich einfach bei uns und wir geben dir gerne persönliche Empfehlungen und Ratschläge, damit du das Trekking-Abenteuer deines Lebens planen kannst.

Ist den Dolomiten Höhenweg 1 nicht dein Ding und du bist auf der Suche nach anderen coolen Abenteuern? Schau dir einen unserer folgenden Blogbeiträge an:

Über uns

Bei Bookatrekking.com findest du den Trek, der dein Leben unvergesslich machen wird. Egal, ob du den Inka-Pfad erkunden oder den Kilimandscharo besteigen willst. Bookatrekking.com hat ein breites und vielfältiges Angebot an erstklassigen Treks. Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht. Transparente Preise und Buchungen werden sofort festgelegt. Finde, vergleiche, buche und trecke!
Lies mehr über uns
Über uns

Auch interessant

Mehr lesen