Sprachen
  • English
  • Español
  • Deutsch
  • Nederlands
    Currencies
  • € Euro
  • £ British Pound
  • USD $
  • CAD $
  • SEK
  • NOK
  • DKK
  • AUD $
  • CHF
  • NZD $
  • ZAR
  • HK $
  • SGD $

Wenn du den Everest Base Camp Trek in Nepal richtig machen willst, machst du ihn in 12 Tagen. Mit einem Ruhetag in Namche Bazaar und einer Akklimatisierungswanderung ins Chhukung Tal wirst du höchstwahrscheinlich die Symptome der Höhenkrankheit (AMS) vermeiden und deine Wanderung zum Everest Basislager wird angenehm verlaufen. Die Mount Everest Base Camp Tour zu kürzen und sie in weniger Tagen zu machen, ist nicht nur schlecht für deine Gesundheit, es kann dir auch den ganzen Spaß an der Erfahrung nehmen. Lass dich von uns durch die Grundlagen des Mount Everest Base Camp Treks führen, dir die richtige Reiseroute zeigen und dir alles andere besorgen, was du brauchst, um das Everest Base Camp Trekking richtig zu machen. Lies über das Wetter und die Temperaturen, Erfahrungsberichte, die Höhe und Höhenkrankheit, die Kosten und mehr.

Zuletzt aktualisiert: April 2020

Er ist höher als alles andere in der Welt und rangiert ganz oben auf vielen Wunschlisten: Mount Everest, Chomolungma, die Muttergöttin der Erde. Tausende von Büchern wurden über ihn geschrieben und Hunderte von Filmen wurden gedreht. Seit Hunderten von Jahren versucht der Mensch, die Größe des Mount Everest zu verstehen und zu kontrollieren. In Nepal kannst du den Himalaya nicht umgehen. Das Gebirge bestimmt das Wetter, die Topographie, die Infrastruktur, die Religion und den Handel. Trekking ist einer der Hauptgründe, warum man in die Everest-Region kommt, die auch als Khumbu-Region bekannt ist. Obwohl einige die malerische Annapurna-Region mit dem Annapurna Base Camp bevorzugen, können wir durchaus verstehen, dass die Wanderung zum Everest Basislager auf deiner Wunschliste steht. Komm schon, es ist der Everest! Das muss man einfach erlebt haben.

"Du bist nur einen Steinwurf vom Aufstieg auf das Dach der Welt entfernt. Du versuchst es zu begreifen und blinzelst mit den Augen. Das ist Sagarmatha. Das ist Chomolungma. Das ist der Mount Everest."


Da der Everest Basislager Trek bei Adrenalinjägern so beliebt ist, missverstehen und unterschätzen einige Leute manchmal die Risiken von Höhenkrankheit und allgemeiner Sicherheit in den Bergen; den Mount Everest zu sehen und zum Everest Basislager zu gelangen ist alles, was zählt. Manche wollen das in 10, manchmal sogar nur 9 Tagen schaffen. Das ist überstürzt.


Wie lange dauert der Everest Base Camp Trek?


Die Standard Everest Base Camp Trek ist eine 130 km lange Rundreise, die in 12 Tage aufgeteilt wird. Von diesen 12 Tagen dauert es 8 Tage bis zum Everest Base Camp und 4 Tage zurück. 12 Tage beinhalten immer Zeit und Raum für die Akklimatisierung.

Was ist der richtige Reiseplan für den Mount Everest Base Camp Trek?


Wenn du den Everest-Basislager-Trek auf die richtige Art und Weise durchführen willst, solltest du ihn in 12 Tagen machen. Deine Familie will nicht, dass jemand aus Nepal anruft und sagt, dass du mit einem Hubschrauber vom Berg geholt werden musstest. Du kannst so fit sein wie ein Marathonläufer und alle wichtigen Dinge eingepackt haben; Höhenkrankheit kann jedem passieren. Sei clever und wähle eine Reiseroute von mindestens 12 Tagen. Wir haben eine Reiseroute zusammengestellt, die auf dem meistverkauften 12-tägigen Everest Basislager Trek basiert, wie er von unserem Partner Nepal Eco Adventure angeboten wird. Hol deine Wanderschuhe raus und begleite uns auf diesem epischen Abenteuer zum berühmten EBC.


Tag 01 - Flug Kathmandu - Lukla und Wanderung nach Phakding - 4 Stunden

Namaste! Du machst einen aufregenden 30-minütigen Flug nach Lukla am frühen Morgen und genießt den Blick auf den Himalaya. In Lukla angekommen wirst du deinem Träger vorgestellt, falls du einen gebucht hast. Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnst du mit dem Trekking. Die Wanderung nach Phakding ist eine ziemlich einfache 3-stündige Wanderung durch das Dudhkosi-Tal. Von der Landebahn aus geht es Richting Norden nach Chheplung (2700m) und über den ThadoKoshi Fluss auf einer Hängebrücke im lokalen Stil. Gleich hinter der Brücke sieht man die Gipfel Kusum und Kanggru (6367m), die zu den schwierigsten Gipfeln zählen. Hinter dem ThadoKoshi steigt der Weg zum Ghat (2590m) hinauf und überquert einen mit bemalten Manisteinen markierten Grat. Du setzt deinen Aufstieg fort, bis du das schöne Dorf Phakding erreichst, wo du übernachtest.

Tag 02 - Wanderung nach Namche Bazaar (3440m) - 6 Stunden

Du beginnst diesen zweiten Tag mit einer Wanderung durch das Tal des Dudhkosi-Flusses. Auf dem Weg nach Namche überquerst du den Dudhkosi-Fluss fünfmal auf spannenden Hängebrücken voller Gebetsfahnen. Nach der letzten Brücke setzt du deinen Aufstieg fort, der dich allmählich Richtung Jorsale führt. Es ist ein 2,5-stündiger Aufstieg nach Namche mit zwei Aussichtspunkten auf dem Weg. Wenn es ein klarer Tag ist, genießt du einen faszinierenden Blick auf den Mount Everest. In Jorsale betrittst du den Sagarmatha Nationalpark, wo deine Genehmigungen überprüft werden. Nach 5/6 Stunden anstrengender Wanderung erreichst du schließlich das Haupthandelszentrum der Region: den berühmten Namche Bazaar.

Tag 03 - Akklimatisierung in Namche - 5 Stunden

Bevor man höher steigt ist Akklimatisierung sehr wichtig, um Höhenkrankheit zu vermeiden. Wir unternehmen eine Tageswanderung durch die Dörfer Khunde und Khumjung und kommen über das Everest View Hotel Khumjung zurück nach Namche. In einem lokalen Kloster können wir den Kopf eines Yeti sehen. Wir können auch die höchste Bäckerei der Welt besuchen. An einem schönen Tag genießen wir den Panoramablick auf Everest, Lhotse, Ama Dablam und viele andere Berge. Selbst die Aussicht vom Everest View Hotel ist sehr beeindruckend. Wir beginnen mit einem steilen einstündigen Aufstieg zur Syangboche Landebahn (3790m), von wo aus wir langsam in Richtung Khunde absteigen. Wir kommen an zahlreichen Chorten (steinernen buddhistischen Denkmälern) vorbei. Von Khunde aus folgen wir dem Weg nach Osten bis Khumjung, dem größten Dorf in Khumbu, am Fuße des heiligen Gipfels Khumbila. Nach dem Mittagessen in Khumjung folgen wir einem ansteigenden Weg zum Everest View Hotel, von wo aus wir die herrliche Bergwelt genießen. Dann steigen wir ab nach Namche (3540m).

Tag 04 - Wanderung nach Tengboche (3790m) - 5 Stunden

Unsere heutige Route nach Tengboche schlängelt sich in Seitentäler hinein und hinaus und verläuft auf und ab, hin zu den malerischen Teeshops von Kenjoma. Wir kommen an einer Sammlung von Manisteinen vorbei und stoßen schließlich auf den Weg von Khumjung. Die Aussicht auf Everest und Ama Dablam ist heute hervorragend. Wir passieren die kleine Siedlung Sanasa, von wo aus der Weg nach Phunkithanga (3250m) abfällt. Von hier aus steigt der Weg steil durch Pinienwälder und um Mani-Steine herum an. Wir folgen der Seite eines Hügels bis zum Bergrücken, auf dem sich das Kloster Tengboche auf 3870 m Höhe befindet. Die Aussicht von hier aus gilt zu Recht als eine der schönsten der Welt. Die Riesen des Himalaya; Kwangde (6187m), Tawachee (6542m), Everest, Nuptse, Lhotse (8501m), Amadablam, Kantega und Thamserku bieten ein inspirierendes Panorama. Wir übernachten in Tengboche.


tengboche-everest-base-camp-trek-monastry

Tag 05 - Wanderung nach Dingboche (4350m) - 4 Stunden

Wir beginnen die Wanderung mit einem Abstieg durch einen idyllischen Wald. Dann überqueren wir die Imja Khola und wandern durch das malerische Dorf Pangboche. Weiter geht es über Sommerweiden nach Dingboche. Wir übernachten in Dingboche. Es ist ein sehr gemütliches Dorf mit tollem Bergblick.


Tag 06 - Wanderung ins Chhukung-Tal und zurück nach Dingboche - 5 Stunden

Wir beginnen den Tag gegen 8:30 Uhr mit einer gemütlichen Wanderung bis nach Chhukung. Dabei haben wir einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge, insbesondere auf Ama Dablam. Der Blick von Chhukung auf die Moränen und den Island Peak ist grandios. Im Südwesten bietet die Ostwand von Amadablam einen unglaublichen Anblick. Für die Nacht kehren wir zurück nach Dingboche. Bei unserem Abstieg werden wir wahrscheinlich mit starken Winden konfrontiert.

Tag 07 - Wanderung nach Lobuche (4950m) - 5 Stunden

Wir beginnen den Tag mit einem Aufstieg zum Chorten Pfad. Es ist ein leichter Aufstieg, der etwa 1,5 Stunden dauert. Dann erreichen wir Thugla auf 4600m. Wir essen in einem Teehaus zu Mittag und stärken uns für den 1,5-stündigen, steileren Abschnitt der heutigen Tour. Wir nähern uns immer mehr den höher gelegenen Bergen wie dem Mount Pumori und dem Mount Nuptse. Dann wandern wir durch ein breites Tal nach Thugla und passieren den Trekkerstützpunkt in Pheriche auf 4240 m. (Ein westlicher freiwilliger Arzt, der von der Himalaya-Rettungsgesellschaft unterstützt wird, ist hier stationiert und bietet Trekkern Behandlung und Beratung.) Wir verlassen das Tal und steigen zu den Yakweiden bei Lobuche ab. Übernachtung in einer einfachen Lodge. Der Tagesausflug dauert etwa 5,5 Stunden zu Fuß.


Tag 8 - Gorakshep (5.207m) und Everest Basislager (5.350m) - 7 Stunden

Am Morgen machen wir eine zweistündige Wanderung hinauf nach Gorakshep. Der erste Teil der Wanderung ist einfach, aber nach einer Stunde kann der Weg richtig herausfordernd werden. Dies wird glücklicherweise durch die großartige Aussicht auf Everest, Nuptse und viele anderen Berge kompensiert. Nach ca. 150m Höhenunterschied, wird der Weg wieder angenehmer. Kurz darauf kommen wir zur Moräne. Schließlich erreichen wir auf 5160m die höchste Siedlung der Welt; Gorakshep. Nach dem Mittagessen beginnen wir unsere Exkursion zum Everest Basislager. Dabei wandern wir auf einem Seitenkamm des Khumbu-Gletschers. Nach etwa anderthalb Stunden auf dem Grat überqueren wir den Gletscher und gelangen in das Everest-Basislager. Wir erreichen das Basislager auf 5360 m Höhe. Dort bleibt ausreichend Zeit, um uns mit anderen Bergsteigern auszutauschen. Wir haben einen guten Blick auf den Khumbu-Gletscher und den Khumbu-Eisfall haben. Von dort aus können wir auch die großen Gletscherspalten sehen, die die Kletterer benutzen. Nachdem wir unseren Erfolg genossen und uns etwas erholt haben, beginnen wir unsere Wanderung zurück nach Gorakshep.



Tag 9 - Gorakshep - Kala Patthar (5.643m) - Pheriche (4.250m) - 7 Stunden


Heute machen wir unseren Anlauf auf Kalapathar und brechen deshalb schon am frühen Morgen auf. Wir beginnen unsere 1,5-stündige Wanderung früh, um den Sonnenaufgang über dem Mount Everest und den anderen Bergen zu genießen. Wir genießen die einzigartige Aussicht und Erfahrung und kehren dann zurück nach Gorakshep. Dort frühstücken wir und machen uns dann auf den Weg nach Dzolgla. Von Gorakshep nach Lobuche dauert es ca. 2 Stunden und es sind weitere 2 Stunden Wanderung von Lobuche nach Dzongla. Dzongla ist der letzte Ort, an dem wir die Nacht verbringen können, bevor wir den Chola-Pass überqueren.

Tag 10 - Pheriche - Namche Bazaar (3.440m) - 6 Stunden

Von Debuche aus steigen wir für 1h30 nach Tengboche und dann abwärts nach Phunkithanga auf 3200m. Ein weiterer Aufstieg führt uns nach Namche Bazaar für die letzte Partynacht. Heute ist auch die letzte Gelegenheit, die Berge aus der Nähe zu betrachten. In Namche angekommen, kannst du eine heiße Dusche und WLAN, sowie Gebäck und Bier in Bäckereien und Bars genießen.


namche-bazaar-everest-base-camp-trek

Tag 11 - Wanderung nach Lukla - 8 Stunden Der Weg von Namche nach Lukla führt meist bergab und wird dann eben. Wir verlassen den Sagarmatha Nationalpark, steigen die letzten Stufen hinauf und erreichen Lukla. Du hast die Möglichkeit, mit deinem Reiseleiter und Portier(en) zu Abend zu essen und das Ende deiner Reise zu feiern.

Tag 12 - Flug Kathmandu - Lukla

Wir fliegen früh am Morgen nach Kathmandu und genießen eine grandiose Aussicht auf die Himalaya-Kette. Vergiss nicht, den Sitzplatz auf der rechten Seite des Flugzeugs zu wählen. Du hast den Everest Basislager Trek gemeistert. Hast du noch nicht genug? Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, die Region Annapurna zu entdecken! *Diese Reiseroute kann sich ändern und von Reiseveranstalter zu Reiseveranstalter variieren

Mount Everest Base Camp Kosten - Was kostet ein Everest Basislager Trek?


Ein 12-tägiger Everest Base Camp Trek kostet etwa 1000 EUR. Wenn du mehr als nur das Everest Base Camp machen möchtest, musst du mehr bezahlen. Eine Kombination mit Island Peak kostet das Doppelte und eine Hubschraubertour kann das Dreifache kosten. Das Hinzufügen der Pässe kann etwa 1500 EUR kosten. Es wird für alles gesorgt, von der Abholung im Hotel, den Flügen, einem Guide, den Trägern und den täglichen Mahlzeiten. Rechne damit, 10% des Gesamtpreises an Trinkgeldern zu bezahlen. Dies ist für deinen Guide und die Träger. Hier kannst du die verschiedenen Optionen für deinen Everest Base Camp Trek vergleichen.

Wo finde ich eine Karte für die Mount Everest Base Camp Tour?


Unten findest du eine detaillierte Karte mit den täglichen Punkten des Everest Base Camp Treks.


Wetter und Temperatur Everest Base Camp - Was ist die beste Jahreszeit für den Everest Base Camp Trek?


Die Everest-Region hat, wie auch der Rest Nepals, 4 verschiedene Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Die Monate von Februar bis Mai, vor dem Monsun, und von Oktober bis Dezember, nach dem Monsun, sind die beliebtesten für Trekking-Touren zum Everest-Basislager.

Was gesagt werden muss, ist, dass jede Trekking-Saison ihre eigene Aufregung und Atmosphäre für Wanderer bietet, aber wenn du eine gewisse Sicherheit über die Wetterbedingungen während des Treks haben willst, halte dich auf jeden Fall an die Hochsaison. Du kannst auch in den Wintermonaten zum Everest-Basislager-Trek wandern, aber du musst deine Packliste überarbeiten und dich auf Temperaturen weit unter -15 Celsius / -1 Fahrenheit einstellen.

Was ist mit dem Flug von Kathmandu nach Lukla und zurück?


Wenn du einen guten Eindruck von deinem Flug von Kathmandu nach Lukla und zurück gewinnen willst, solltest du dir unbedingt diesen Videoclip ansehen:


Welche Genehmigungen brauche ich für Everest Base Camp Trekking?


Für die Wanderung zum Everest-Basislager benötigst du die folgenden Genehmigungen:

TIMS (Trekkers Information Management System):

Diese Genehmigung ist wichtig für jeden Trekker, der in Nepal wandern möchte. Sie kostet pro Person NRS 2000. Das entspricht etwa 17 USD oder 15 EUR. Alternativ organisiert das Unternehmen, eine Aufenthaltsgenehmigung in Lukla für dich, die etwa 20 USD kostet.

tims-trekking-permit-nepal

Einreisegenehmigung für den Sagarmatha-Nationalpark:

Für die Einreise in den Sagarmatha-Nationalpark, den Park, in dem die Mount Everest-Region liegt, benötigst du eine Einreisegenehmigung. Diese Genehmigung kostet 30 USD + Regierungssteuer.

Alle Genehmigungen werden von deinem Trekking-Anbieter arrangiert.

Wie sicher ist der Mount Everest Basislager Trek?


Sicherheit ist für uns von größter Bedeutung. Deshalb machen wir in diesem Bereich einfach keine Kompromisse, wenn es darum geht, die Kosten für unsere Wanderungen und Trekkings niedrig zu halten. Die Trekkingunternehmen und ihre Reiseleiter wurden auf der Grundlage ihrer technischen Kompetenz, ihrer erwiesenen Sicherheitsleistung, ihres tadellosen Urteilsvermögens, ihrer freundlichen Einstellung und ihrer Fähigkeit, nützliche und fachkundige Anweisungen zu geben, ausgewählt.

Sie sind auch sehr professionell und gut ausgebildet in Erster Hilfe und persönlicher Schutzausrüstung. Erste-Hilfe-Ausrüstungen sind auf allen geführten Treks und Wanderungen zum Everest Base Camp erhältlich.

Wenn du dir Sorgen um die Sicherheit im Hinblick auf die Kriminalität machst, dann mach dir keine Sorgen. In der Everest-Region gibt es im Grunde keine Kriminalität.

Wie mache ich mich fit für den Eeverest Base Camp Trek?


Wenn du irgendwo anders als im Himalaja lebst, wird es schwierig sein, deine Beine für die höheren Lagen fit zu machen. Schließlich wird es nicht viel höher als Nepal. Deshalb müssen wir im Vorfeld Klarheit schaffen: Wenn du nicht schon einmal in größerer Höhe gewandert bist, wird es schwierig sein, sich zu 100% auf dein Abenteuer vorzubereiten. Wenn das für dich schlecht klingt, dann tröste dich mit der Tatsache, dass es absolut keine Notwendigkeit gibt, zu 100% bereit zu sein.

Du besteigst weder den K2 noch den Mount Everest und fährst auch kein Bergrennen. Dies ist ein Trekking. Eigentlich solltest du es ganz ruhig angehen. Das ist eine Faustregel, wenn du die Höhenkrankheit in Nepal verhindern willst. Es spielt keine Rolle, wie fit man ist, wenn man einmal auf den Wegen ist, muss man sich an sein eigenes Tempo halten. Aber natürlich gilt: Je fitter man ist, desto mehr kann man seine Tage genießen. Machen dich fit!

Sollte ich mehr wandern?

Ein solider Ansatz, um den richtigen Weg zu finden, besteht darin, zu proben. Die beste Übung für das Bergsteigen ist das Wandern. Da wir sehen, dass du an einem mehrtägigen Trekking-Erlebnis interessiert bist, wird angenommen, dass du gerne wanderst. Fantastisch, mache es mehr. Wenn du das Glück hast, von einigen Hügeln oder sogar Bergen umgeben zu sein, ist es an der Zeit, diese umso öfter zu sehen. Wann? Falls du neu dabei bist, empfehlen wir dir, ein halbes Jahr am Anfang deiner Wanderung zu beginnen, wobei du im Wesentlichen 60 Minuten (oder zwei) sieben Tage lang wandern solltest. Wenn du den Dreh raus hast, nach etwa drei Wochen, wirst du eine ideale Gelegenheit haben, deine Kräfte zu stärken. Transportieren Sie ein Paket von 10 bis 15 kg und schließen Sie einen langwierigeren Aufstieg von drei Stunden in der Woche ein. Wenn du den Zufall hast, dass diese Lebensweise anders ist als deine, wirst du bald die Belohnung für diese moderate Übung erhalten.

everest-base-camp-trek-trekking

Was sind die gesundheitlichen Vorteile des Everest-Basislager-Treks?

Zu den gesundheitlichen Vorteilen von Trekking und Wandern gehören ein geringeres Risiko von Herzerkrankungen, eine Verbesserung des Blutdrucks und des Zuckerspiegels und natürlich die Kontrolle des Gewichts. Wenn du einmal für die Berge bereit bist, wird es nur noch besser. Laut Gregory Miller, dem Präsidenten der American Hiking Society, "entspricht eine Steigung von 5 bis 10 % einer Erhöhung der Kalorienverbrennung um 30 bis 40 %". Unsere persönlichen gesundheitlichen Vorteile sind ein klarerer Verstand und eine erhöhte Stimmung. Trekking hält uns bei Verstand. Nach ein paar guten Monaten solider Wanderungen ist es Zeit, deine Ausdauer auf die Probe zu stellen. Mache lange Wanderungen Rücken an Rücken. Man kann durch ein paar Tage Wandern ein paar Tage ständiges Trekking simulieren. Das ist einfach. Plane einen kleineren Trekkingurlaub oder halte es einfach, indem du deine Lieblingsroute auf Wiederholung wanderst. Wenn du bequem 4 Stunden pro Tag und 3 Tage hintereinander mit einem 10 bis 15 kg schweren Rucksack wandern kannst, wird es dir gut gehen.

Du kannst noch mehr tun, um dich auf deinen Everest Base Camp Trek vorzubereiten, aber die oben genannten Grundlagen werden dir auf jeden Fall auf deinem Weg helfen. Du kannst dich auf Kraftübungen konzentrieren, du kannst mit Höhenmasken die Höhe simulieren. Es gibt eine Menge, was du tun kannst. Schaue in diesem Blogbeitrag nach, wenn du mehr darüber lesen möchtest, wie du dich für deinen Everest Base Camp Trek fit machen kannst.

Mount Everest Base Camp Höhe - Wie diagnostiziere ich AMS des Treks?


Symptome von AMS zeigen sich innerhalb weniger Stunden nach der Ankunft in großer Höhe und umfassen Übelkeit, Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen und Bewegungsunfähigkeit. Ein allgemeines Gefühl der Müdigkeit nimmt dir all die Freude, die du erlebt hast, bis es dir schlecht ging. Es kann sein, dass du Schwierigkeiten beim Einschlafen hast, dass dir schwindlig wird und du unter starken Kopfschmerzen leiden könntest. Es kann auch sein, dass du deinen Koordinationssinn verlierst, Schwierigkeiten beim Gehen hast und eine Enge in der Brust hast. Wenn die Dinge auf HAPE oder HACE voranschreiten, kannst du verwirrt werden, hast eine Atemnot im Ruhezustand und kannst wahrscheinlich überhaupt nicht mehr gehen.

ams-altitude-sickness-everest-base-camp-trek

Je höher die Höhe, desto schwerer können deine Symptome sein. Wenn du den Film Everest gesehen hast, weißt du, wovon wir sprechen. Aber diese Jungs waren beim Klettern, und du bist zum Glück nur auf dem Trekking. Es gibt eine Reihe von Punktesystemen zur Bestimmung der Höhenkrankheit. Die Bergführer sind in diesen Systemen ausgebildet und haben Erfahrung in der sofortigen Behandlung. Obwohl viele Menschen einige Symptome der Höhenkrankheit erleben werden, muss sie nicht eskalieren. Wenn man sich der Symptome bewusst ist, kann man viel tun, um sicherzustellen, dass man in großer Höhe gesund bleibt.

Wie kann ich der Höhenkrankheit während meiner Mount Everest Base Camp Trekking vorbeugen?


Die folgenden Daumenregeln können dir helfen, der Höhenkrankheit vorzubeugen. Du kannst auch helfen, die Symptome unter Kontrolle zu bringen.

Sorgfältige Vorbereitung

Lasse dich gründlich untersuchen und sag deinem Arzt, was du vorhast. Kaufe die von deinem Arzt empfohlenen Medikamente. Wenn du vorhast, mit Kindern zu wandern, solltest du ihre Vorbereitungen genauso sorgfältig treffen.

Werde die fitteste Version von dir selbst

Üben Sie etwa 3 bis 6 Stunden pro Woche mit einem Rucksack von 10 kg, um einen durchschnittlichen Tag im Himalaya zu simulieren. Schaue dir diesen Blog-Post an und finde heraus, wie du für das Trekking in Nepal trainieren kannst.

Höre auf deinen Körper

Dein Körper sagt dir, wann er Ruhe braucht. Höre genau hin. Sei dir der Symptome der Höhenkrankheit bewusst und spreche darüber. Lasse deine Freunde, deinen Führer, deine Träger wissen, wie du dich fühlst, und drücke auf Pause, wenn dein Körper dies wünscht. Lasse nicht zu, dass es schlimmer wird.

Hoch klettern, tief schlafen

Ein ungeschriebenes Gesetz für Trekker und Bergsteiger gleichermaßen ist es, hoch zu klettern, aber tief zu schlafen. Deshalb brauchen die Bergsteiger auf dem Everest viel Zeit, um den Gipfel zu erreichen, sie gehen ein paar Mal auf und ab, bevor sie zum Gipfel drängen. Du kletterst hoch, aber du schläfst tief. Deshalb sieht man manchmal einen Abstieg in der Mitte der Route. Dies geschieht, um sicherzustellen, dass du dich nach dem Aufstieg sorgfältig akklimatisierst.

Esse viel und trinke mehr

Magst du Essen? Sehr gut. Esse so viel wie möglich und esse noch mehr. Dasselbe gilt für das Trinken. Nein, du Dummkopf, nicht für Alkohol. Hydratation! Esse und trinke so viel wie du kannst. Lasse keine Mahlzeit aus, auch wenn du nicht hungrig bist.

Schaue was herauskommt

Eine Möglichkeit, deine Flüssigkeitsaufnahme zu messen, ist die Kontrolle des Urins. Musst du öfter als sonst eine kleine Pause einlegen? Ja, sehr gut. Setze das Hydratationsspiel fort. Nein? Dann trinke mehr.

Was ist mit dem Flug von Kathmandu nach Lukla?


Ein 25-minütiger Flug vom Kathmandu Tribhuvan International Airport (TIA) bringt dich zum Tenzing-Hillary Airport (LUA), benannt nach den berühmten Pionieren Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Der Flughafen gilt als einer der gefährlichsten Flughäfen der Welt. Diese Tatsache macht den Flug besonders interessant. In der Vergangenheit waren die Flüge unregelmäßig, und die Flugpläne waren bei rauem Wetter kaum zu erwarten. Da jedoch mehr Fluggesellschaften keine Flüge auf dieser aufregenden Strecke anbieten, hat sich die Lage im Vergleich zu den Tagen in den 90er und 00er Jahren deutlich verbessert.

Schaue dir das untenstehende Video an, um einen Eindruck von deinem bevorstehenden Flug nach Lukla zu bekommen.



Ein 25-minütiger Flug vom Kathmandu Tribhuvan International Airport (TIA) bringt dich zum Tenzing-Hillary Airport (LUA), benannt nach den berühmten Pionieren Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Der Flughafen gilt als einer der gefährlichsten Flughäfen der Welt. Diese Tatsache macht den Flug besonders interessant. In der Vergangenheit waren die Flüge unregelmäßig, und die Flugpläne waren bei rauem Wetter kaum zu erwarten. Da jedoch mehr Fluggesellschaften keine Flüge auf dieser aufregenden Strecke anbieten, hat sich die Lage im Vergleich zu den Tagen in den 90er und 00er Jahren deutlich verbessert.

Wie sehen die Teehäuser auf dem Everest Base Camp Trek aus?


Die Teehäuser sind kleine Hotels, die als Bhatti bekannt sind. Da es sich um kleine Hotels handelt, kannst du einen gewissen Komfort erwarten. Ja, das kannst du, aber du musst wissen, dass Komfort ein relativer Begriff ist. Sie sind in dem Maße komfortabel, dass du einen Platz zum Schlafen hast und dass du selbstgekochte Mahlzeiten genießen kannst. Das ist richtig, Teehäuser werden von einheimischen Familien geführt, die ihre Häuser für vorbeikommende Wanderer geöffnet haben.

teahouses-everest-base-camp-trek

Weil Trekking in Nepal in den letzten Jahren so populär geworden ist, haben immer mehr Teehäuser ihre Türen geöffnet und das Konzept hat sich im Laufe der Jahre verbessert. Je populärer deine Route ist, desto besser ist die Qualität deines Teehauses. Daher sind die Teehäuser auf dem Everest Base Camp Trek von guter Qualität. Qualität bedeutet, dass Sie Toiletten mit Spülung, heiße Duschen und in einigen Fällen drahtloses Internet erwarten können. Die Nutzung dieser Annehmlichkeiten ist gegen einen Aufpreis möglich. Auf beliebten Routen ist es sogar wahrscheinlich, dass du in einem Gebäude übernachtest, das nur zu dem Zweck gebaut wurde, als Teehaus zu dienen.

Was muss man für die Mount Everest Base Camp Trek einpacken?


Deine Ausrüstung ist dein bester Freund, wenn du in den Bergen unterwegs bist. Es ist eigentlich egal, wohin du gehst, deine Ausrüstung ist der Schlüssel. Im Extremfall kann die Ausrüstung den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. In jedem Fall kann die richtige Ausrüstung den Unterschied ausmachen, ob du dich amüsierst oder ob du am Ende unglücklich bist. Du hast deine Tickets gebucht, dein Reiseführer in Nepal wartet, und jetzt schaukelst du mit einem zu schweren Rucksack, einer Jacke, die nicht dick genug ist, und Schuhen, von denen du sehr wahrscheinlich Blasen bekommst, auf. Was für eine Verschwendung. Packe die richtige Ausrüstung ein und mache mehr aus deiner Reise zum Everest Base Camp. Bevor wir beginnen, beachte eine wichtige Sache. Wir sind eine Wanderung, keine Klettertour. Daher kannst du die Seile, die Kreide und die Karabiner in deinem Schrank lassen.

Nachfolgend präsentieren wir dir eine grundlegende, umfassende Packliste, die für jeden Trek in Nepal, einschließlich des Everest-Basislager-Treks, geeignet ist:

- Seesack
- Rucksack mit Rain Cove Daypack
- Wanderstiefel
- Sandalen oder Schuhe
- Wandern Socken
- Trekking-Stöcker
- Innensocken
- Thermounterwäsche
- T-Shirts
- Fleece-Pullover oder -Jacke
- Leichtgewichtige Thermoshirts
- Wasserdichte Jacke
- Sport-BH für sie
- Wandershorts
- Wanderhosen
- Wasserdichte Hose

Natürlich kann man noch mehr einpacken und mitbringen. Jeder Mensch ist anders, daher hat jeder seine eigenen Bedürfnisse. Wenn du die ultimative Packliste haben möchtest, kannst du einfach hierher gehen.

Mount Everest Base Camp Live Cam - Basislager Webcam


Es war die höchste Webcam der Welt. Sie wurde 2011 von einem italienischen Wissenschaftlerteam auf 5.675 Metern Höhe am Kala Pattar entlang des Everest Base Camp Treks installiert. Die Webcam nahm Videomaterial vom Gipfel des Mount Everest auf und sollte Informationen über den Klimawandel sammeln. Die Webcam konnte Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius aushalten. Leider wurde die Webcam im Jahr 2019 abgeschaltet. Im Everest Base Camp gibt es keine Live-Webcam.

Erfahrungsberichte Mount Everest Base Camp


Ein Everest Base Camp Trek hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck bei allen, die ihn gemacht haben. Es gibt viele Leute, die fantastische Erfahrungen untewegs nach EBC gemacht haben, aber wenn du sie nicht in deiner unmittelbaren Umgebung finden kannst, ist es praktisch, dass du online ein Reisebericht finden kannst. Du kannst dich auch gerne an unsere Trekking-Experten wenden und sie nach ihren Erfahrungen mit dem Annapurna Circuit fragen. Dies wird dir eine gute Vorstellung davon geben, was die Everest Basislager Erwartungen sein können.

Wie bucht man den Everest Base Camp Trek?


Es gibt mehrere Websites, auf denen du deinen Everest Base Camp Trek buchen kannst. Wichtig zu beachten ist, dass die billigen Anbieter wahrscheinlich nicht sehr gut für ihre Mitarbeiter sind. Das Einkommen ist in Nepal relativ gering und einige Organisationen nutzen dies gerne aus.

Bei Bookatrekking.com versuchen wir, eine Auswahl von Anbietern zu treffen, die alles in Ordnung haben, die sich gut um das Personal und die Natur kümmern. Sie sind jedoch verpflichtet, ihren niedrigsten Preis im Internet anzugeben. Hier findest du alle unsere Angebote für den Everest Base Camp Trek.

way-to-everest-base-camp-trek

Wenn du Fragen zum Everest Base Camp Trek hast, dann wende dich an unsere Trekking-Experten. Sie helfen dir gerne weiter! Dieser Blog-Beitrag über Trekking in Nepal könnte ebenfalls hilfreich sein.

Über uns

Auf Bookatrekking.com findest du die Trekking Abenteuer, die dein Leben unvergesslich machen werden. Egal ob du den Inca Trail entdecken, oder den Kilimanjaro besteigen willst, Bookatrekking.com bietet ein breites und vielfältiges Angebot. Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht, die Preise sind transparent und jede Buchung wird sofort bestätigt. Finde, vergleiche, buche und wandere.

© 2020 Bookatrekking BV

Filter Jetzt Buchen Anfrage senden