Pages

    Sprachen
  • English
  • Español
  • Deutsch
  • Nederlands
    Currencies
  • € Euro
  • £ British Pound
  • USD $
  • CAD $
  • SEK
  • NOK
  • DKK
  • AUD $
  • CHF
  • NZD $
  • ZAR
  • HK $
  • SGD $

Möchtest du dieses Jahr noch den Inka Trail buchen? Die Genehmigungen für den Inka Trail verkaufen sich wie warme Semmeln. Wenn du Machu Picchu im Jahr 2020 erreichen möchtest, solltest du besser anfangen, deine Reisen nach den Inka Trail Peru zu planen. Lies weiter und finde heraus, wie du deine Träume endlich wahr werden lassen kannst. In diesem Blogbeitrag über den Inkapfad werden wir unter anderem über die Inka Trail Kosten, Genehminungen und das Inka Trail Höhenprofil informieren. ¡Vamos!

Zuletzt aktualisiert: Juli 2020



Inka Trail und COVID-19


Obwohl die peruanischen Behörden im März sehr schnell eingriffen und eine der härtesten Abriegelungen der Welt erklärten, ist das Land in Bezug auf die Zahl der Infektionen und der identifizierten Opfer in keiner guten Lage. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts (Juli 2020) gibt es in Peru 300.000 COVID-19-Infektionen und fast 10.000 Todesfälle. Der Lockdown wird mindestens bis Juli dauern, und es scheint, dass die meisten Beschränkungen auch danach noch gelten werden. Die Genehmigungen für den Inka-Trail sind jedes Jahr in Rekordzeit ausverkauft, aber in diesem Jahr herrscht auf den Wegen und in Machu Picchu größtenteils Stille. 90% der Einnahmen in Cusco und Umgebung werden durch den Tourismus erwirtschaftet.

Die Folgen für die lokale Bevölkerung und die Unternehmen, die den Inkapfad anbieten, sind groß. Auch Juca Coronel von Trexperience hat damit zu kämpfen: "Wir sind zu 100% Peruanisch. Ursprünglich hätten wir nie gedacht, dass der Coronavirus einen solchen Einfluss auf die ganze Welt haben würde. Überall ist es schwierig, und in Peru sind Millionen von Arbeitsplätzen verloren gegangen, besonders in Cusco. TreXperience hat beschlossen, keinen unserer fest angestellten Mitarbeiter zu entlassen, und wir bieten allen unseren Trägern, Köchen und Guides monatliche Zulagen".



Da der Inkapfad sehr beliebt ist, gibt es für dieses Jahr noch viele offene Buchungen. Juca bittet diese Kunden, umzubuchen und nicht zu stornieren: "Wir können problemlos auf das nächste Jahr umbuchen. Jede Umbuchung gibt unseren Mitarbeitern eine bessere Perspektive für die Zukunft. Wir können wahrscheinlich 2020 abschreiben, aber Machu Picchu wird nicht verschwinden".

Nimm Kontakt mit unseren Trekking-Experten auf und halte dich über den aktuellen Stand der Dinge in Peru auf dem Laufenden. Reisehinweise des deutschen Außenministeriums, des Eidgenössischen Departements für

Erreiche Machu Picchu über den Inka Trail


Der Inka Trail ist eine der ältesten Pilgerwege der Welt und eine der 10 schönsten Wanderungen der Welt. Bis heute sind sich Wissenschaftler nicht einig über die Rolle von Machu Picchu, einige sagen, dass es eine Festung zur Verteidigung des Inkareiches war, während andere Wissenschaftler annehmen, dass es ein Rückzugsort für die Könige war. Was wir sicher wissen, ist, dass der Inka Trail zur Stadt Machu Picchu führt, die um 1440 erbaut wurde. Heute ist der Inka Trail eine der beliebtesten Wanderungen der Welt, zumindest die beliebteste Wanderung in Peru. Jedes Jahr zieht Machu Picchu etwa 400.000 Besucher an. Täglich ist es maximal 2.500 Personen erlaubt, Machu Picchu zu betreten, von denen insgesamt 500 auf dem klassischen Inka Trail gehen dürfen. Diese 500 verteilen sich auf 200 Touristen, die den Inka Trail wandern und von 300 Trägern unterstützt werden.

Verfügbarkeit Machu Picchu und Inka Trail 2020


Die Genehmigungen für den Inka Trail 2020 werden im Oktober erteilt. Die Trekkingunternehmen nehmen jedoch bereits vor Oktober Buchungen entgegen. Wenn du den Inka Trail im Jahr 2020 absolvieren möchtest, kannst du einen Termin nach deinen Wünschen buchen und dein Trekkingunternehmen über deine zweite Wahl informieren. Trekkingunternehmen werden immer versuchen, Genehmigungen für deinen Wunschtermin zu erhalten, aber da es nur begrenzte Genehmigungen gibt, ist es gut, eine zweite Wahl im Hinterkopf zu haben. Für den viertägigen Inka Trail stehen 500 Genehmigungen pro Tag zur Verfügung. Da diese auf Touristen und Personal (Reiseleiter, Träger und Köche) aufgeteilt ist, stehen den Touristen schließlich 200 Genehmigungen zur Verfügung, die anderen 300 werden dem Personal zur Verfügung gestellt. Vor allem in den Monaten Mai bis September gibt es einen Mangel. Während der Sommer in der nördlichen Hemisphäre näher rückt, bereiten sich Tausende auf ihren Inka Trail nach Machu Picchu vor. Bist du einer von ihnen, oder stehst du mehr auf den kurzen Inka Trail? Für den kurzen Inka Trail (zwei Tage) stehen 250 Genehmigungen pro Tag zur Verfügung. Diese sind in der Regel viel länger verfügbar, aber trotzdem schnell ausverkauft. Auch hier empfehlen wir dir, so schnell wie möglich zu buchen.Was, wenn beide nicht mehr verfügbar sind? Sei nicht traurig, denn es gibt Alternative, wie den Salkantay und zum Beispiel den Inka-Dschungel-Trek. Wie du in diesem Blogbeitrag lesen kannst, sind die Alternativen oft noch besser als der klassische Inkapfad.

Klassischer Inka Trail Länge


Der klassische Inka Trail ist der Weg, der Machu Picchu mit dem Rest des Inkareiches verbindet. Die Route ist 45 Kilometer lang und dauert drei bis fünf Tage. Der Weg schlängelt sich durch den dichten Wald, über hohe Bergketten, bis hin zu den Ruinen von Machu Picchu. Während sich Machu Picchu auf einer Höhe von 2.340 Metern befindet, wird der höchste Punkt des klassischen Inka Trails auf 4.200 Metern sein, der „Dead Woman’s Pass“. Auf dem Inka Trail kommst du an den Ruinen der Dörfer Phuyupatamarca und Huinay Huayna vorbei. Der Pfad des Inka Trails ist in gutem Zustand. Jedes Jahr im Februar ist er für Wartungsarbeiten geschlossen

Klassischer Inka Trail Machu Picchu - Reiseplan


Der folgende Reiseplan ist so klassisch wie der Inka Trail selbst. In 4 Tagen und 3 Nächten kannst du es bis nach Machu Picchu schaffen. Du wanderst auf dem schönsten Pfad da draußen, überquerst den Dead Woman's Pass und wanderst durch Inti Punku, weit bekannt als Sun Gate. Die folgende Reiseroute basiert auf dem 4-tägigen Inka Trail, wie er von Trexperience angeboten wird.

inca-trail-2020-trexperience-bookatrekking


Tag 1: CUSCO – KM 82 – LLACTAPATA – AYAPATA


Dein Trekking-Team holt dich zwischen 4:30-6:30 Uhr morgens (abhängig von deinem Standort) von deinem Hotel ab und fährt dich zu KM 82 – Ankunft gegen 8.00 Uhr. Nach einem leckeren Frühstück fahren wir direkt zum Checkpoint und beginnen mit dem Trekking nach Machu Picchu. Es ist ein relativ einfacher zweistündiger Fußmarsch nach Patallacta, der ersten Inkastätte entlang des Weges. Von einer einzigartigen, abgelegenen Stelle aus genießen wir den atemberaubenden Blick auf diese alte Stadt. Es ist dann noch ein zweistündiger Fußweg nach Hatunchaca – im Herzen des Inkapfades gelegen – wo das Mittagessen auf uns wartet. Dann wandern wir zwei weitere Stunden zum ersten Campingplatz in Ayapata. Ankunft gegen 17:00 Uhr. Dein Zelt, ein Snack und ein heißes Getränk warten auf dich. Vor dem Abendessen hast du dann etwas Zeit, dich auszuruhen und den Blick auf die Berge zu genießen. Höhe des Campingplatzes: 3.300 m – 10.826 ft Höchste Höhenlage: 3.300 m – 10.826 ft Entfernung: 13,5 km / 8 Meilen Dauer: 8 Stunden Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen Unterkunft: Camping Schwierigkeitsgrad: Mäßig

Tag 2: AYAPATA – WARMIWAÑUSKA- RUNCURACCAY – CHAQUICOCHA


Wir wecken dich früh morgens mit einer heißen Tasse Kaffee oder Kakao. Heute ist der anspruchsvollste Tag des Machu Picchu Treks. Nach dem Frühstück geht es 4 Stunden lang bergauf zum Dead Woman’s Pass. Mit 4.215 m ist dies der höchste Punkt entlang des Inka Trails. Auf dem Gipfel werden wir uns die Zeit nehmen, die Ruhe dieses Ortes zu genießen, während dein Reiseleiter eine traditionelle Opferzeremonie für die Apus (lokale Götter) durchführt. Nach einem zweistündigen Abstieg ins Pacaymayu Tal genießen wir ein wohlverdientes Mittagessen. Ein leichterer 2-stündiger Aufstieg führt uns zum zweiten Pass. Auf dem Weg dorthin werden wir uns die Zeit nehmen, zwei Inkastätten zu erkunden: RuncuRaccay und Sayacmarca. Von dort aus sind es nur noch 20 Minuten zu Fuß zum zweiten Campingplatz in Chaquicocha (trockener See, 3.600 m / 11.811 ft.), wo du vor dem Abendessen einen wunderschönen Sonnenuntergang über der Vilcabamba-Bergkette genießen kannst. Bei freiem Blick auf den Himmel ist dies der perfekte Ort, um Sterne zu beobachten! Höhe des Campingplatzes: 3.600 m – 11.811ft Höchste Höhenlage: 4.217 m - 13.835 ft Entfernung: 16 km / 9 Meilen Dauer: 10 Stunden Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen Unterkunft: Camping Schwierigkeitsgrad: Mäßig bis schwierig inca-trail-2020-machu-picchu

Tag 3: CHAQUICCOCHA – PHUYUPATAMARCA – WIÑAYWAYNA


Nachdem der harte Teil des Inka Trails vorbei ist, kannst du dich heute entspannen und den einfachsten und wohl interessantesten Tag der Wanderung genießen. Die heutige Route ist sehr abwechslungsreich und es sind nur 5 Gehstunden bis zum letzten Campingplatz. Auf dem Weg dorthin passieren wir verschiedene Ökosysteme, erleben den stimmungsvollen Nebelwald und bewundern die herrliche Aussicht auf den Salkantay Berg (der zweithöchste in Cusco). Wir besuchen zwei Inkastätten: Phuyupatamarka (Stadt in den Wolken) mit spektakulärem Blick auf den Urubamba-Fluss und den Machu Picchu Berg, und Intipata (Terrassen der Sonne). Bei Intipata hast du Zeit, dich auszuruhen und die magische Umgebung zu genießen. Wir erreichen den Campingplatz gegen 13:00 Uhr zum Mittagessen und du hast etwas Freizeit zum Entspannen. Später am Nachmittag besuchen wir eine weitere beeindruckende Inkastätte – Wiñay Wayna – wo dein Reiseleiter die Geschichte dieses bemerkenswerten Ortes erzählen wird. Wir kehren dann zum Campingplatz zurück und genießen Tee und Abendessen sowie eine besondere Überraschung! Höhe des Campingplatzes: 2.600 m – 8.530 ft Höchste Höhenlage: 3.600 m – 11.811ft Entfernung: 10 km / 6 Meilen Dauer: 6 Stunden Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen Unterkunft: Camping Schwierigkeitsgrad: Einfach

Tag 4: WIÑAYWAYNA – MACHU PICCHU


An unserem letzten Tag auf dem Inkapfad müssen wir sehr früh aufstehen, um uns auf den Höhepunkt deines Trexperience vorzubereiten: den Besuch von Machu Picchu – der verlorenen Stadt der Inkas. Wir gehen direkt zum Kontrollpunkt und warten, bis er um 5:30 Uhr öffnet. Während der Himmel sich aufhellt, laufen wir für eine Stunde zum Sonnentor und genießen die atemberaubende Aussicht auf dem Weg. An klaren Tagen kann man vom Sun Gate aus den spektakulären Sonnenaufgang über Machu Picchu beobachten, was wirklich ein unvergesslicher Anblick ist. Dann steigen wir für eine Stunde nach Machu Picchu ab und erreichen den Kontrollpunkt gegen 7:30 Uhr. Dein Reiseleiter nimmt dich mit auf eine zweistündige umfassende Tour durch die Stadt. Danach kannst du Machu Picchu auf eigene Faust erkunden und entweder den Berg Huayna Picchu oder den Berg Machu Picchu besteigen (Tickets müssen so weit wie möglich im Voraus gebucht werden). Dein Reiseleiter wird dir erklären, wie du den Bus von Machu Picchu nach Aguas Calientes zum Mittagessen nimmst und wie du mit dem Zug und dem Bus zurück nach Cusco kommst. Das Trexperience-Team holt dich vom Zug ab und bringt dich sicher zu deinem Hotel zurück. Höchste Höhenlage: 2.700 m - 8.858 ft Entfernung: 6 km / 3 Meilen Dauer: 2 Stunden Mahlzeiten: Frühstück Schwierigkeitsgrad: Einfach

Inka Trail Kosten – Machu Picchu


Für die klassische Route variieren die Preise von nur 400 EUR bis knapp über 700 EUR. Der Unterschied entsteht hauptsächlich durch die Anzahl der Trekking-Tage. Darüber hinaus ist der Preis des Inka Trails von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Die Alternativen zum Inkapfad sind oft etwas kostengünstiger als der klassische Inka Trail. Dies hat mit der Beliebtheit des klassischen Inka Trails und der geringen Anzahl von Genehmigungen zu tun.

Inka Trail Höhenprofil und Karte


Der Inka-Trail beginnt mit einem graduellen Aufstieg bis zum berühmten Totenfrauenpass. Dies ist der höchste Punkt. Von hier aus geht es abwärts, bis du wieder zum Runkurukay-Pass aufsteigst. Dann ist es eine sanfte Wanderung hinunter bis zum Machu Picchu. Unten findest du ein praktisches Inka Trail Höhenprofil mit Karte. Diese Karte wurde von Alpaca Expeditions zur Verfügung gestellt, deren 4-tägiges Inkapfad-Angebot hier gefunden werden kann.


Inka Trail beste Reisezeit


Der Inka Trail kann das ganze Jahr über gewandert werden, außer im Februar, da sich die Route dann in der Wartung befindet. Von Mai bis Oktober ist die beste Reisezeit. In dieser Zeit fallen die wenigsten Niederschläge und die Sonne scheint am häufigsten.

Beste reistijd Machu Picchu - Inca Trail - Peru Beste Reisezeit Machu Picchu - Inkapfad - Peru[/caption] Die Temperatur ist das ganze Jahr über etwa gleich hoch. In den besten Monaten liegt die Temperatur in der Nacht manchmal unter Null Grad Celsius. Die Anzahl der Sonnenstunden ist am höchsten mit durchschnittlich neun Sonnenstunden pro Tag.

Keine Genehmigungen mehr für den Inka Pfad - Was nun?


Konntest du keine Genehmigung für den Inka Pfad bekommen? Komm nächstes Jahr wieder! Nein, es gibt immer eine Alternative für den Inka Trail, die du machen kannst. Man nennt sie die alternativen Inka Trails und obwohl es so klingen mag, als wären diese Wanderungen nicht so aufregend wie der klassische Inka Trail, ist das nicht wahr. Wer unbedingt auf den Inka Trail möchte, sollte bei dem klassischen Inkapfad bleiben. Es lohnt sich allemal, zu warten, falls es in diesem Jahr mit den Genehmigungen nicht klappt. Für alle, die nur nach Machu Picchu kommen wollen und ein tolles Trekking-Erlebnis haben möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die es zu berücksichtigen gilt. Die berühmteste Alternative des Inkapfades ist der Salkantay Trek, aber die anderen sind ebenso gut, wenn nicht sogar besser. Der Lares Trek, der Choquequirao Trek, der Inka Dschungel Trek und der Inca Quarry Trek sind alle gute Alternativen für den Fall, dass du keine Genehmigungen für den klassischen Inka Trail erhalten konntest. Glaub uns, es ist ein bisschen Glück im Unglück.

Inka Trail auf eigene Faust


Es mag sich nach einer guten Idee anhören, mit all diesen Genehmigungsbeschränkungen. Den Inka Trail auf eigene Faust zurücklegen. Aber deshalb gibt es überhaupt erst einmal Genehmigungen. Es ist verboten, auf dem Inkapfad seinen eigenen Weg zu gehen. Du brauchst eine Genehmigung, und diese Genehmigung muss von einer autorisierter Trekking-Gesellschaft organisiert werden, und ein Guide muss sich dir anschließen. Einen passenden Trekkingveranstalter findest du hier.

Inka Trail Alternativen – Salkantay Trek


Der Salkantay Trek ist eine alternative Wanderung zur klassischen Route. Der Salkantay Trek wird von den meisten als die beste alternative Route angesehen. Diese Route nach Machu Picchu wird in einer vier- und fünftägigen Version angeboten und beginnt und endet in Cusco. Der viertägige Salkantay Trek ist aufgrund der zu überwindenden Höhe etwas schwieriger als der Inkapfad. Bereits am ersten Tag wanderst du auf eine Höhe von 4.200 Metern. Diese Nacht ist auch die kälteste Nacht des gesamten Trekkings. Am zweiten Tag wanderst du nach einem frühen Frühstück in etwa drei Stunden zum Salkantay Pass, der sich auf einer Höhe von 4.650 Metern befindet. Nach dem Mittagessen steigst du dann auf eine Höhe von 2.900 Metern ab, wo du auch übernachten wirst. Am dritten Tag wanderst du in etwa sechs Stunden von Chaullay über La Playa nach Aguas Calientes. Am letzten Tag wanderst du früh am Morgen nach Machu Picchu, wo du an einer zweistündigen Tour teilnimmst. Danach kannst du frei herumlaufen und nimmst dann den Zug zurück. Von Ollantaytambo aus wirst du dann zurück nach Cusco gebracht.

Salkantay Trek to Machu Picchu

Lares Trek nach Machu Picchu


Der Lares Trek ist im Vergleich zum Salkantay Trek und dem Inka Trail einfacher. Darüber hinaus ist der Lares Trek auch der ruhigste. Der Lares Trek ist vor allem für seinen direkten Kontakt zu den peruanischen Einheimischen bekannt. Während des Trekkings passierst du das Heilige Tal, wo du die ersten Einheimischen mit ihren Alpakas und Lamas triffst. Am ersten Tag erreichst du eine große Höhe und überquerst den Amparaes-Pass auf 4.470 Metern. Dann geht es weiter nach Lares, wo du die warmen Thermalbäder genießen kannst. Danach steigst du nach Cuncani ab und übernachtest dort. Am zweiten Tag wanderst du auf felsigen Pfaden durch hohe Lagunen und siehst in der Ferne Gletscher, die die Einheimischen mit frischem Trinkwasser versorgen. Nach Erreichen des Gipfels geht es hinunter zum Camp in einer ruhigen, von Bäumen umgebenen Gegend. Nach dem Frühstück beginnt der letzte Tag. Du steigst ab und landest schließlich in Ollantaytambo. Von hier aus nimmst du den Zug nach Aguas Calientes. Am letzten Tag wirst du mit dem Bus nach Machu Picchu (auf 2.400 m) gefahren. Dort nimmst du an einer etwa zweistündigen Führung teil. Danach kannst du selbstständig in der Stadt herumspazieren.

Inheemse bevolking Lares Trek - Peru

Inka Trail 2 Tage


Der kurze Inkapfad hat insgesamt nur 12 km Wanderstrecke. Morgens wirst du vom Hotel zum Bahnhof gebracht und fährst von dort aus 3 Stunden mit dem Zug. Dann beginnt die Wanderung und führt dich von den Ruinen von Chachabamba an einem erfrischenden Wasserfall vorbei zu den Ruinen von Winay Wayna. Am Nachmittag kannst du bereits einen ersten Blick auf Machu Picchu werfen. Der zweite Tag beginnt mit der Fahrt nach Machu Picchu, wo es eine etwa zweistündige Führung gibt. Danach kannst du die Stadt selbst erkunden. Alternativ kannst du auch den Huayna Picchu besteigen. Dies muss jedoch im Voraus gebucht werden.

Inka Trail Kondition - Wie werde ich fit?


Ein sicherer Weg, um gut in dem zu werden, was du tust, ist Übung. Die beste Vorgehensweise beim Wandern ist das Wandern. Da du dich für den Salkantay Trek interessierst, gehen wir davon aus, dass du bereits gerne wandern gehst. Wandere noch ein bisschen mehr. Wenn du das Glück hast, von Hügeln oder sogar Bergen umgeben zu sein, ist es an der Zeit, sie öfter zu sehen. Wann? Wenn du neu bist, empfehlen wir dir, sechs Monate vor der geplanten Abreise zu beginnen. Einfach eine (oder mehr) Stunde(n) pro Woche wandern gehen.

Wenn du den Dreh raus hast, nach etwa drei Wochen, ist es Zeit, deine Intensität zu steigern. Nimm ein Paket von 10 bis 15 kg mit und ergänze deine Woche um eine längere Wanderung von drei Stunden. Wenn dieser Lebensstil neu für dich ist, wirst du bald dieVorteile des Trekkingsspüren können.Nach gut ein paar Monaten soliden Wanderns ist es an der Zeit, deine Ausdauer auf die Probe zu stellen. Mache lange aufeinanderfolgende Wanderungen. Du kannst ein paar Tage konstantes Trekking simulieren, indem du einige Tage am Stück wandern gehst. Das ist ganz einfach. Plane einen kleineren Trekking Urlaub oder halte es einfach, indem du deine Lieblingsroute wiederholt wanderst. Wenn du 4 Stunden am Tag und 3 Tage hintereinander bequem wandern und einen Rucksack von 10 kg bis 15 kg tragen kannst, wird es dir auf dem Salkantay Trek gut gehen.

salkantay-trek-getting-fit-sleeping

Moderate Einheiten im Krafttraining


Du musst ein wenig stärker werden. Eine Möglichkeit, stärker zu werden, ist, einige grundlegende Krafteinheiten zu absolvieren. Du benötigst keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio, da die bloße Verwendung deines Körpergewichts bereits die Ergebnisse liefern kann, nach denen du strebst. Ein- bis zweimal pro Woche, je nachdem, wie du dich fühlst, kannst du je zwei Sätze von 10 Ausfallschritten, 10 Kniebeugen und 10 Step-ups machen. Wenn du dich selbst ein wenig mehr pushen willst, kannst du versuchen, einige Pull-Ups hinzuzufügen und deine Routine etwas anspruchsvoller gestalten. Die zusätzliche Übung für deine Stärke und Fitness ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Trekking kann man schon genießen, wenn man sich nur an die Grundlagen hält. Es ist schließlich kein Fitness Wettbewerb.Das sollte dich fit machen!

Höhenkrankheit auf dem Inka Trail – Peru


Beim Wandern auf dem Inka Trail kann es zu Höhenkrankheiten kommen. Von deinem Heimatland aus landest du in Peru auf einer Höhe von 2.500 Metern. Dein Körper hatte noch keine Zeit, sich zu akklimatisieren, und du planst, in eine noch größere Höhe zu reisen. Die Höhenkrankheit wird durch einen Sauerstoffmangel im Körper verursacht. Eine Reihe von Symptomen, die du aufgrund der Höhenkrankheit in Peru erleben kannst, sind: Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit, Erbrechen und Müdigkeit. Die Höhenkrankheit wird hauptsächlich durch einen schnellen Höhenanstieg verursacht.

Wenn du zum Beispiel tagsüber mehr als 750 Meter kletterst und in dieser Höhe bleibst, kann es sein, dass dein Körper Schwierigkeiten hat, sich anzupassen. In der Regel gilt: Je schneller du aufsteigst, desto größer ist das Risiko von Höhenkrankheit.
Erste Symptome der Höhenkrankheit treten erst nach 6 bis 12 Stunden auf. Das bedeutet, dass du z.B. an einem Tag mehr als 1.000 Höhenmeter klettern kannst, wenn du auch am selben Tag wieder absteigst. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit, dass du die Höhenkrankheit bekommst, gering. Die vielen Auf- und Abstiege bewirken, dass sich der Körper akklimatisiert. Am nächsten Tag ist es relativ einfach, in größerer Höhe zu bleiben. Die Überquerung des Dead Woman’s Pass während des Inka Trails und des Salkantay sorgt für eine bessere Akklimatisierung während des Trekkings.

Inka Trail Erfahrungen - Reisebericht


Der Inka Pfad hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck bei allen, die ihn gegangen sind. Die Ankunft in Machu Picchu über das Sonnentor (Intipunku) und die Überquerung des berühmten Totenfrau-Passes sind Dinge, die man nicht einfach vergisst. Es gibt viele Leute, die fantastische Erfahrungen mit dem Inkapfad gemacht haben, aber wenn du sie nicht in deiner unmittelbaren Umgebung finden kannst, ist es praktisch, dass du online ein Inka Trail Reisebericht finden kannst. Du kannst dich auch gerne an unsere Trekking-Experten wenden und sie nach ihren Erfahrungen mit dem Inka-Trail fragen. Dies wird dir eine gute Vorstellung davon geben, was die Inka Trail Erwartungen sein können.

Inka Trail Anbieter - Wo kann ich den Inka Trail buchen?


Es gibt mehrere Websites, über die du den Inka Trail buchen kannst. Wichtig zu bedenken ist, dass die billigen Anbieter ihre Mitarbeiter wahrscheinlich nicht sehr gut behandeln. Das Einkommen ist in Peru relativ gering und einige Organisationen nutzen das aus. Bei Bookatrekking.com versuchen wir, eine Auswahl von Anbietern zu finden, die sich um das Wohlbefinden der Mitarbeiter und um die Umwelt kümmern.

Sie sind jedoch verpflichtet, ihren niedrigsten Preis anzugeben.
Hier findest du unsere Angebote für den klassischen Inka Trail. Jetzt, da du alles über den Inkapfad und Machu Picchu weißt, wirst du dich vielleicht fragen, wie du nach Cusco kommst. Schau dir diesen Blogbeitrag an und wirf einen Blick auf unseren Peru-Guide für weitere nützliche Informationen. Hast du darüber nachgedacht, deine Wanderung auf dem Inka Trail zu erweitern, indem du den Rainbow Mountain besuchst? Das solltest du.

Über uns

Auf Bookatrekking.com findest du die Trekking Abenteuer, die dein Leben unvergesslich machen werden. Egal ob du den Inca Trail entdecken, oder den Kilimanjaro besteigen willst, Bookatrekking.com bietet ein breites und vielfältiges Angebot. Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht, die Preise sind transparent und jede Buchung wird sofort bestätigt. Finde, vergleiche, buche und wandere.

© 2020 Bookatrekking BV

Filter Jetzt Buchen Anfrage senden